SVE Wiefelstede Wappen modern Klein

SVE Wiefelstede

Seniorenfußball

Sport Nord
Vereinsspielplan
Wochenspielplan
1.Damen
Bild Ball_Pokal
Facebook
Facebook
Facebook
Facebook
Facebook
Facebook
Krombacher Bezirkspokal
csm_Krombacher_Kreispokal_02_0c2038f2fb
Kreispokal Frauen 2
csm_Krombacher_Kreispokal_02_0c2038f2fb
185x63px_Teaser_NFVJournal

 

Statistik

Seit dem 22.08.2008

Online: ONLINE
Besucher heute: HEUTE
Besucher gestern: GESTERN
Besucher gesamt: BESUCHER

 

Twitter 3

Newsarchiv Monat Mai/Juni 2018

 

 

 

Bleibt der SVE Wiefelstede unabsteigbar ??

18.06.2018

Unabsteigbar

 

SVE Wiefelstede bleibt wohl Bezirksligist

Wiefelstede - - Die Fußballer des SVE Wiefelstede dürfen wieder darauf hoffen, auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga anzutreten. Durch die Abmeldung der zweiten Mannschaft des VfB Oldenburg aus der Bezirksliga – die Oldenburger können für die nächste Saison kein konkurrenzfähiges Team stellen – rücken die Wiefelsteder in der Tabelle einen Platz auf und belegen damit den ersten Nicht-Abstiegsrang. Das geht aus der offiziellen Abschlusstabelle der Saison hervor, die Staffelleiter Frank Schulte am Freitagabend veröffentlichte.

„Wir freuen uns natürlich, dass wir diese Chance bekommen“, sagte Wiefelstedes Teammanager Wolfgang Gerve. Nur noch theoretisch könnte der Klassenerhalt verhindert werden, wenn Mannschaften innerhalb von sieben Tagen Einspruch gegen die offizielle Abschlusstabelle einlegen würden. Davon geht Gerve aber nicht aus.

Abschlußtabelle Bezirksliga 2 - 2017/2018

 

Spiebericht : FuPa.net

1. Damen verabschieden sich aus der Kreisliga SG AFOWW

04.06.2018

Sonntag, den 03.06.2018

1. Damen | Kreisliga AFOWW -  22.Spieltag

 SV Eintracht Wiefelstede  -   SG SW Oldenburg  0:7 (0:2)

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

 

 

SVE muss in die Kreisliga Jade-Weser-Hunte

02.06.2018

Bezirksliga 2

 

Freitag, den 01.06.2018

1. Herren |Bezirksliga Weser-Ems 2 - 30.Spieltag

SV Eintracht Wiefelstede - BW Bümmerstede 1:2 (0:1) Liveticker

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE: T. Rothe - Schneider, Lübben, Fehler, Geltz (62. Dettenbach), N. Stahmer, Lammers (71. Winter),  Behrens, C. Oltmanns, Sylvester (78. Heibült),  Röbke

Tore: 0:1 (35.) Orke; 1:1 (82.) C. Oltmanns; 1:2 (90.+2. FE) Köster

Zeitspiel? Nicht nur SVE-Trainer Marcel Kayser schaute während der 90 Minuten häufig auf die Uhr.

Der Abstieg ist Realität: In Wiefelstede wurde es nach dem Abpfiff totenstill.

images27WB19DE

 

Die Wiefelsteder haderten nach dem Abstieg mit der schwachen Hinrunde.

Wiefelstede - -Totenstill war es nach dem Spiel auf dem Sportplatz in Wiefelstede. Selbst ein Sieg hätte dem SVE nicht gereicht, um an selbst punktenden Rastedern noch vorbeizuziehen. "Mir fehlen einfach die Worte. Dieses Spiel war heute das perfekte Spiegelbild der Saison. Wir haben eine Großzahl an Chancen, uns fehlt da aber einfach die Coolness", haderte Mario Anderer aus dem Trainerteam. Denn obwohl seine Mannschaft den Gegner aus Bümmerstede mit 10:3 Großchancen komplett in der Hand hatte, ging das letzte Heimspiel der Saison 1:2 verloren.
Schon vor dem 0:1 durch Mazlum Orke (35.) hätten die Wiefelsteder selbst bereits vier Tore machen müssen. Der Ausgleichstreffer von Christoph Oltmanns per Kopf in der 82. Minute war zu dem Zeitpunkt längst überfällig. Die Wiefelsteder warfen alles nach vorne, wurden am Ende aber nicht belohnt. Statt dem Siegtreffer konterte Bümmerstede die Ammerländer aus und kam in der Nachspielzeit per verwandeltem Foulelfmeter von Steve Köster noch zum Siegtreffer.
Einen Vorwurf konnte der Coach Anderer seinem Team aber nicht machen. "Die Jungs haben sich in den letzten Spielen den Arsch aufgerissen. Verschenkt haben wir den Klassenerhalt in der Hinrunde. Nur ein Drittel der Saison gut zu spielen, reicht am Ende eben nicht."
In die gleiche Richtung ging auch das Fazit des enttäuschten Teammanagers Wolfgang Gerve. "Die Bezirksliga ist, für ein Team wie uns, eine schwierige Liga. Wir haben leider zu lange die Leistung vermissen lassen, die wir gegen Ende gezeigt haben. Dazu haben wir zuhause zu viele Partien leichtfertig abgeschenkt." Dennoch sei das verpasste Wunder kein Weltuntergang in Wiefelstede, betont Gerve: "Wir werden jetzt das Positive aus den letzten Spielen mitnehmen und dann sehen, was wir in der nächsten Spielzeit erreichen können."

Spiebericht u. Bilder: FuPa.net

Wiefelsteder erzwingen den ev. Abstieg erst am letzten Spieltag

28.05.2018

 

Die Entscheidung, welches der beiden Ammerländer Teams aus der Bezirksliga absteigen muss, fällt erst am letzten Spieltag. Den Löwen reicht am Freitag ein Punkt gegen Stenum, um die Klasse zu halten.

Wiefelstede /Rastede - - Der Zweikampf zwischen den beiden Ammerländer Teams in der Fußball-Bezirksliga um den Klassenerhalt geht in die nächste Runde. Der FC Rastede konnte seine Partie am Sonntagvormittag beim WSC Frisia Wilhelmshaven (0:0) nicht gewinnen. Somit hat der SVE Wiefelstede nach seinem 6:1-Erfolg gegen den FC RW Sande am letzten Spieltag noch die Chance, an den Löwen vorbeizuziehen. Denn sollten die Rasteder am Freitagabend nicht mindestens einen Punkt gegen den VfL Stenum holen, könnten die Wiefelsteder mit einem Heimsieg gegen BW Bümmerstede noch am Nachbarschaftsrivalen vorbeiziehen.

Bezirksliga 2

 

Sonntag, den 27.05.2018

1. Herren |Bezirksliga Weser-Ems 2 - 29.Spieltag

RW Sande  -  SV Eintracht Wiefelstede  1:6 (1:2) Liveticker

Spielstätte: Sande/Cäci/Rasen GF/KF | Hermann-Schulz-Str. | 26452 Sande

SVE: T. Rothe - Fehler (38. Winter), Geltz, N. Stahmer, Lammers, Heibült,  Behrens, C. Oltmanns (74. Dettenbach), Nguyen, Röbke, Eiting (28. Rother)

Tore: 1:0 (14.) Heye; 1:1 (22.) Röbke; 1:2 (33.) C. Oltmanns; 1:3 (65.) C. Oltmanns; 1:4 (76.) Winter; 1:5 (81.) Dettenbach; 1:6 (90+1) Dettenbach

GZ0A6320--426x337

Unbenannt7

imagesCJXVB9I9

 

Wiefelstede greift nach dem letztem Strohhalm

Sande/Wiefelstede - - "Wenn Rastede patzt, sind wir da", hatte Mario Anderer aus dem Wiefelsteder Trainerteam noch am Freitagnachmittag vor der Partie gegen Sande gesagt. Und seine Mannschaft ließ dieser Aussage im Friesland Taten folgen. Dabei erwischten die Wiefelsteder nach dem frühen 0:1 (14.), als Sandes Therence Heye eine Flanke abrutsche und hinter Torhüter Tammo Rothe unhaltbar im langen Eck einschlug, keinen guten Start.
Doch Henning Röbke (22.) und Christoph Oltmanns (33.) bewahrten die Ruhe und drehten die Partie noch vor der Pause. Entschieden war die Partie damit aber noch nicht. Kurz nach dem Seitenwechsel stand erneut Rothe im Mittelpunkt, zeigte aber eine gute Parade und verhinderte den Ausgleich. "Wenn Sande zu diesem Zeitpunkt trifft, kann die Partie in ganz andere Bahnen laufen", war sich auch SVE-Teammanager Wolfgang Gerve sicher. Aber der Torhüter überzeugte und der Wiefelsteder Siegeszug nahm seinen Lauf.
Wieder war es Oltmanns, der mit einem tollen Pass in Szene gesetzt wurde, Sandes Torhüter Lukas Gerdes umspielte und mit dem 1:3 (65.) für die Entscheidung sorgte, während die Gastgeber auf Abseits plädierten. In der Schlussphase holten sich die Ammerländer Selbstvertrauen. Joshua Winter erhöhte per Lupfer auf 1:4, ehe Lucas Dettenbach mit einem Doppelschlag für den 1:6-Endstand sorgte.
"Jetzt haben wir am Freitag unser Abstiegs-Endspiel, an das wir lange Zeit nicht mehr so richtig glauben konnten", freute sich Gerve nach dem Abpfiff. Denn auch wenn die Rasteder die bessere Ausgangslage besitzen, hat Gerve seine Mannschaft noch nicht abgeschrieben. "Selbst wenn Rastede nur noch einen Punkt braucht, wird es gegen Stenum ein ganz schweres Stück Arbeit", prophezeit Gerve.

Spielbericht: FuPa.net

2.Herren freuen sich auf einstelligen Tabellenplatz

28.05.2018

Freitag, den 25.05.2018

2. Herren | Fusionsklasse A Staffel 2 (Süd) 24.Spieltag

SVE Wiefelstede II - VfL Oldenburg III  3:2 (2:2)

Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

Verdienter Heimsieg zum Abschluß der Punktserie

Wiefelstede  - -  Mit einem Heimsieg gehen die Wiefelsteder in die Sommerpause. Matchwinner aufseiten des SVE war Niklas Scheide, der zum 1:1 und in der 67. Minute zum 3:2-Siegtreffer für die Gastgeber traf. Damit schließen die Wiefelsteder die Saison auf dem achten Tabellenplatz ab.

Spielbericht: NWZonline

1.Damen warten weiter auf einen Sieg

26.05.2018

Freitag, den 25.05.2018

1. Damen | Kreisliga AFOWW -  21.Spieltag

 SV Eintracht Wiefelstede  -   WSC Frisia Wilhelmshaven  0:3

Spielstätte: Am Breeden, Platz 1 | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

 

 

3.Herren schafft Klassenerhalt trotz Niederlage

26.05.2018

Fusionsklasse B

Freitag, den 25.05.2018

3.Herren |Fusionsklasse B Staffel 4 -  26.Spieltag

SV Friedrichsfehn  -  SVE Wiefelstede III    1:4 (1:1)

Spielstätte: Sportzentrum Sportwiese | Zur Sportwiese 6 | 26188 Edewecht

Letztes spiel

 

Wiefelstede hält die Klasse, die Mühlenkicker aus Querenstede steigen als weitere Mannschaft ab

Friedrichsfehn/Wiefelstede - - Die Hausherren verteidigten Rang vier. Nach dem 1:1-Halbzeitstand war es Philippos Aspridis mit drei Treffern, der den Gastgebern den 14.  Saisonsieg bescherte. Den Wiefelsteder Ehrentreffer erzielte der SVF-Keeper Mika Kienast wohl durch das Eigentor der Saison.“Eine unglückliche, hohe Rückgabe wollte der Keeper mit dem Kopf annehmen, verschätzte sich wohl ein wenig und verlängerte den Ball mit dem Hinterkopf ins Tor. Trotz der Niederlage schließt Wiefelstede wohl auf Rang elf ab.

 

Wiefelstede kann weiter hoffen

26.05.2018

Bezirksliga 2

 

Donnerstag, den 24.05.2018

1. Herren |Bezirksliga Weser-Ems 2 - Nachholbegegnung vom 25.Spieltag

SV Eintracht Oldenburg  -  SV Eintracht Wiefelstede  0:1 (0:0) Uhr Liveticker

Spielstätte: Hellmskamp, A-Platz | Hellmskamp 65 | 26125 Oldenburg

SVE: T. Rothe - Schneider, Lübben, Kahl (82. Nguyen), Geltz, N. Stahmer, Lammers (59. Sylvester), Heibült,  Behrens, C. Oltmanns (70. Winter), Röbke,

Tore: 0:1 (58.) C. Oltmanns; 

Erzielte am Donnerstagabend das entscheidende Wiefelsteder Tor: Christoph Oltmanns

imagesGTHC14CE

 

Knapper Sieg bei den Etzhorner läßt weiter auf den Klassenerhalt hoffen

Etzhorn/Wiefelstede - - Auch wenn das Spiel Marke lauer Sommerkick nicht schön anzuschauen war, waren die Wiefelsteder mit dem Ergebnis zufrieden. „Es hat das Team gewonnen, das den besseren Lauf hat. Wir haben geduldig gewartet und unsere eine Chance bekommen“, fasste Wiefelstedes Trainer Mario Anderer zusammen. Das entscheidende Tor des Tages erzielte Christoph Oltmanns (Bild) in der 58. Minute.

Die Wiefelsteder, die aus den vergangenen fünf Partien 13 von möglichen 15 Punkten holten, glauben auch am Sonntag weiterhin an ihre Chance. „Wir lassen uns nicht verrückt machen, auch weil wir es nicht mehr in eigener Hand haben“, betont Anderer: „Sollte Rastede aber stolpern, sind wir sofort da.“ Denn ein Sieg am Sonntag beim Schlusslicht aus Sande – und Rastede verliert in Wilhelmshaven – könnte am letzten Spieltag am 1. Juni ein echtes Endspiel erzeugen.

Vorher müssen die Wiefelsteder aber gegen die Friesländer gewinnen. Das Hinspiel hatten die Ammerländer Anfang April mit 3:4 verloren – Punkte, die den Wiefelstedern in der Endabrechnung schmerzlich fehlen könnten. Aufgrund der guten Form derzeit trauert Trainer Anderer der schwachen Hinrunde (nur elf Punkte aus 15 Partien) nach. „Das ärgert uns total, dass wir uns damit die Chancen ein wenig verbaut haben. Denn derzeit läuft es bei uns deutlich besser“, weiß Anderer.

Spielbericht: NWZonline

SVE Ü40 verliert erneut gegen den TuS Wahnbek

25.05.2018

Bild Ü40

Donnerstag, den 24.05.2018

Ü40 Herren | Ammerland Altsenioren 40 - 18.Spieltag

SVE Wiefelstede Ü40    -   TuS Wahnbek Ü40  0:3 (0:1)

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

 

 

1.Damen haben beim Tabellenführer keine Chance

24.05.2018

Mittwoch, den 23.05.2018

1. Damen | Kreisliga AFOWW -  Nachholbegegnung 19.Spieltag

 Polizei SV Oldenburg  -  SV Eintracht Wiefelstede  5:0 (3:0)

Spielstätte: Wechloy, A-Platz | Am Heidbrook 8 | 26129 Oldenburg

 

 

3.Herren verlieren bei den Mühlenkickern

23.05.2018

Fusionsklasse B

Dienstag, den 22.05.2018

3.Herren |Fusionsklasse B Staffel 4 -  Nachholbegegnung 25.Spieltag

FC Querenstede  -  SVE Wiefelstede III    1:0 (0:0)

Spielstätte: Stadion | Eyhauser Allee | 26160 Bad Zwischenahn

imagesOY8PGWC4

 

 

3.Herren hat Klassenerhalt noch nicht sicher

Bad Zwischenahn/Wiefelstede - - Der FC Querenstede hat das Nachholspiel am Dienstag gegen den SVE Wiefelstede III mit 1:0 für sich entschieden und ein allerletztes Quäntchen Hoffnung auf den Klassenerhalt aufrecht gehalten. Jannik Harms war der Matchwinner, der das einzige Tor erzielte (55. Minute). „Es war ein faires Spiel gegen Wiefelstede III und ein verdienter Sieg“, sagte Querenstede-Coach Osman Yildiz. „Wir werden im letzten Spiel noch einmal alles geben und dann weitersehen“.

Spielbericht: NWZonline

2.Herren mit Remis in der Wesermarsch

22.05.2018

32783357_2050616375263119_6532853185172733952_n

Samstag, den 19.05.2018

2. Herren | Fusionsklasse A Staffel 2 (Süd) Nachholbegegnung 16.Spieltag

SG Neustadt/Oldenbrook/Ovelgönne  -  SVE Wiefelstede II   3:3 (1:1)

Spielstätte: Ovelgönne | Am Sportplatz | 26939 Ovelgönne

12524431_1103723439648985_694166437304603183_n

 

SVE mit Remis in der Wesermarsch

Ovelgönne/Wiefelstede - - Spannend machte es der SVE Wiefelstede II in seiner Partie bei der Wesermarsch-SG. Die 1:0-Führung der Ammerländer durch Soeren Herden (17.) konnte Paul Hemken noch vor der Pause für die Gastgeber ausgleichen (38.). Die SG erwischte auch einen besseren Start in die zweite Halbzeit und Hemken drehte das Spiel (48.), ehe Luca Stephan sogar auf 3:1 für die Wesermärschler erhöhte (55.)

Doch das Team von Trainer Sven Wollermann gab sich nicht auf und Marc Zieglowski stellte den Anschluss her (64.). Nach einer roten Karte gegen die Gastgeber in der 73. Minute nutzte Wiefelstede die Überzahl und Hendrik Oltmanns traf noch zum Ausgleich (81.).

Spielbericht: NWZonline

SVE hofft weiter auf Klassenerhalt

19.05.2018

Bezirksliga 2

 

Freitag, den 18.05.2018

1. Herren |Bezirksliga Weser-Ems 2 - Nachholbegegnung vom 21.Spieltag

TuS Obenstrohe  -  SV Eintracht Wiefelstede  2:2 (1:1)

Spielstätte: Obst/Plaggkr/Rasen GF | Plaggenkrugstr. | 26316 Varel

SVE: T. Rothe - Lübben, Kahl,  Fehler, Geltz, N. Stahmer (89. Nguyen), Behrens, C. Oltmanns (72. Heibült), Gleba, Sylvester (47. Winter), Röbke,

Tore: 1:0 (5.) Willers;  1:1 (29.) Röbke; 2:1 (90.+3.) Brinkmann ; 2:2 (90.+5.) Winter

cf8b74970d7de8c972f9c974804489d0

2103397

 

Wiefelstede kann weiter auf den Klassenerhalt hoffen

Obenstrohe/Wiefelstede - - In der Fußball-Bezirksliga hat der SVE Wiefelstede die letzte Chance auf den Klassenerhalt gewahrt – auch dank der Niederlage des FC Rastede.

TuS Obenstrohe - SVE Wiefelstede 2:2 (1:1). Dank einem Unentschieden beim TuS Obenstrohe kann Wiefelstede an diesem Wochenende nicht absteigen. „Es wäre auch ein Sieg drin gewesen, genauso gut hätten wir aber auch verlieren können“, sagte SVE-Teammanager Wolfgang Gerve nach dem Abpfiff. Die Ammerländer kamen schlecht ins Spiel. Andreas Willers traf früh für die Gastgeber (5. Minute). Henning Röbke konnte aber ausgleichen (25.) und hatte noch vor der Pause die Chance, zu erhöhen. „Den Freistoß hat der Torwart aber gut gehalten.“

In der zweiten Hälfte lieferten sich beide Teams einen Schlagabtausch – Tore fielen aber erst spät. Yannick Tom Brinkmann erzielte das 2:1 für Obenstrohe (90.+2). „Unser Torwart war verletzt und kam nicht mehr zum Ball. Wir hatten aber schon dreimal gewechselt“, sagte Gerve. Umso glücklicher, dass Joshua Winter noch mit dem Abpfiff zum Ausgleich traf (90.+5).

Spielbericht: NWZonline

SVE Ü40 verliert  Kreispokal - Halbfinale

19.05.2018

Bild Ü40

Donnerstag, den 17.05.2018

Ü40 Herren | Ammerland Altsenioren 40 - (Halbfinale) Kreispokal

TuS Wahnbek Ü40   -  SVE Wiefelstede Ü40   5:0 (2:0)

Spielstätte: Sportplatz Wahnbek, Platz 2 | Am Sportplatz 28 | 26180 Rastede

Blickpunkt Altherrenfussball

TuS Wahnbek siegt 5:0 gegen den SVE

Wahnbek/Wiefelstede - - Das Finale des Ü 40-Kreispokals haben am Donnerstagabend die Fußballer des TuS Wahnbek und des FSV Westerstede erreicht. Auf dem heimischen Platz setzten sich die Wahnbeker im ersten Halbfinale souverän mit 5:0 gegen SVE Wiefelstede durch. Stefan Helm brachte die Gastgeber früh in Führung (2. Minute) und erhöhte in der 16. Minute auf 2:0. Das 3:0 war ein Eigentor von Erwin Sander (54.). Klaus Ötken (76.) und Rainer Öllrich (79.) machten für Wahnbek den Finaleinzug klar.

Spielbericht: NWZonline

1.Damen verlieren in Westerloy

17.05.2018

Mittwoch, den 16.05.2018

1. Damen | Kreisliga AFOWW -  Nachholbegegnung 17.Spieltag

 TuS Westerloy  -  SV Eintracht Wiefelstede  5:1 (2:1)

Spielstätte: Sporthalle Westerloy, Pl. 1 | Schoolstraat 18 | 26655 Westerstede

 

 

3.Herren und Augustfehner trennen sich Unentschieden

17.05.2018

Fusionsklasse B

Dienstag, den 15.05.2018

3.Herren |Fusionsklasse B Staffel 4 -  Nachholbegegnung 14.Spieltag

SVE Wiefelstede III - TuS Vorwärts Augustfehn  3:3 (2:1)

Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

Heimspiel 1

 

Wiefelstede erkämpft Remis

Wiefelstede - - Die Gäste gingen schon früh in der Partie durch Nico Delger in Führung (13. Minute). Doch Wiefelstede konnte das Spiel noch vor der Pause drehen. Lucas Dettenbach (21.) und Jonas Heimburger (41.) markierten die Treffer. In der zweiten Halbzeit war es dann genau anders herum und der Tabellenzweite aus Augustfehn drehte die Partie wieder. Remmert Achtermann (74.) und Wilke Schmidt (83.) schossen die Tore für die Gäste. Doch Wiefelstede gab nicht auf und kam durch den Treffer von Thore Röthel (89.) doch noch zum Remis.

Spielbericht: NWZonline

SVE kämpft weiter um den Abstieg - 4:2 Sieg gegen Baris

14.05.2018

Bezirksliga 2

 

Sonntag, den 13.05.2018

1. Herren |Bezirksliga Weser-Ems 2 - Nachholbegegnung vom 17.Spieltag

SV Eintracht Wiefelstede - SV Baris Delmenhorst  4:2 (2:1)

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE: T. Rothe - Lübben, Kahl,  Fehler, N. Stahmer (74. Geltz), Lammers,  Behrens, C. Oltmanns (81. Dettenbach), Gleba, Nguyen (46. Sylvester), Röbke,

Tore: 0:1 (7.) Lentz;  1:1 (29.) C. Oltmanns; 2:1 (45.) C. Oltmanns; 3:1 (78.) Gleba; 4:1 (85.) Sylvester; 4:2 (88.) Isik

 

Heimspiel

 

9884654b680e46cf65600b8320b31a73

Christoph Oltmanns bereits zweifacher Torschütze vor der Halbzeit gegen Baris

 

Heimspiel gegen Baris erfolgreich beendet

SVE hofft weiter auf Klassenerhalt

Wiefelstede - - Die Bezirksliga-Fußballer des SV Eintracht Wiefelstede haben am Sonntagnachmittag einen weiteren wichtigen Sieg geholt und damit ihre Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Gegen SV Baris Delmenhorst gewannen die Ammerländer mit 4:2 (2:1). Das Team von Trainer Mario Anderer geriet zwar durch ein Tor von Justin Lentz (7. Minute) früh in Rückstand, konnte die Partie aber noch vor der Pause drehen. „Am Anfang waren wir zu unsortiert, umso wichtiger waren die Tore vor der Halbzeit“, meinte Anderer. Christoph Oltmanns markierte beide Treffer für den Gastgeber (29./45.). Nach der Pause spielten die abstiegsbedrohten Ammerländer konzentriert weiter. Dennis Gleba (78.) und Timon Sylvester (85.) machten alles klar. Am Sieg für Wiefelstede änderte auch der Treffer von Devin Isik (88.) nichts mehr. „Es war nicht das beste Spiel, das wir diese Saison gemacht haben, aber die Jungs haben viel gearbeitet und sind viel gelaufen“, lobte der Trainer. Gerade nach dem kräftezehrenden Derby am vergangenen Mittwoch gegen Rastede sei dieser Sieg umso höher einzuschätzen. Der SVE liegt zwar mit 24 Zählern weiter auf einem Abstiegsplatz, konnte aber den Rückstand auf Baris Delmenhorst auf acht Punkte verkürzen. Nach drei Siegen aus den letzten drei Spielen hofft Wiefelstede weiter auf den Klassenerhalt. Vier Partien stehen noch aus, wer weiß, was noch geht. Am Freitagabend müssen die Ammerländer nach Obenstrohe.

Spielbericht: NWZonline

2.Herren gewinnen auf Kunstrasen beim 1.FC Ohmstede II

14.05.2018

Sonntag, den 13.05.2018

2. Herren | Fusionsklasse A Staffel 2 (Süd) 25.Spieltag

1.FC Ohmstede II  -  SVE Wiefelstede II   1:3 (0:2)

Spielstätte: Flötenstr, A-Platz, Flut | Flötenstr. 30 | 26125 Oldenburg

1502833_1435824593408970_1847829812238302026_o

 

Wiefelsteder weiterhin auf einstelligen Tabellenplatz

Ohmstede/Wiefelstede - - Das Duell im Tabellen-Mittelfeld hat der SVE Wiefelstede II klar für sich entschieden. Schon früh haben die Ammerländer durch Ferdinand Hunfeld und Bernd Hobbie (10./17.) zwei Tore erzielt. Nach der Pause konnten die Gastgeber zwar  noch einmal verkürzen, Hunfeld sorgte aber in der 74. Minute für die  Entscheidung. Wiefelstede ist als Tabellenneunter nun ein Punkt hinter  Ohmstede.

Spielbericht: NWZonline

SVE mit Derbysieg im Abstiegskampf

11.05.2018

Bezirksliga 2

 

Mittwoch, den 09.05.2018

1. Herren |Bezirksliga Weser-Ems 2 - Nachholbegegnung 20.Spieltag

SV Eintracht Wiefelstede - FC Rastede  2:0  (0:0)

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE: T. Rothe - Schneider (11. Kahl), Lübben, , Fehler, N. Stahmer, Lammers, Heibült, Behrens, Gleba, Sylvester (79. Winter), Röbke,

Tore: 1:0 (70.) Lübben, 2:0  Röbke (89.)

Derbybild

 

 

Sonntag_15509--265x337

Erzielte den 2:0-Endstand für den SVE Wiefelstede gegen den FC Rastede: Henning Röbke

 

 

Wiefelsteder klammern sich weiter am letzten Strohhalm

Wiefelstede - - Ein lange ausgeglichenes Spiel, zwei Platzverweise und ein Tor aus dem Nichts – es mag zwar klingen wie ein Fußball-Spektakel, jedoch war das Bezirksliga-Derby des SVE Wiefelstede gegen den FC Rastede „nicht das schönste Spiel für die Zuschauer“, meinte SVE-Trainer Mario Anderer nach dem 2:0-Sieg seiner Mannschaft am Mittwochabend. Sein Team habe in der Defensive gut gestanden und nur wenig zugelassen. In der Offensive lief es dagegen lange nicht ganz so gut. Und auch von den Gästen aus Rastede kam wenig. „In der ersten Halbzeit hat es nicht eine Torchance gegeben“, berichtete FC-Coach Jens Wolters.

Tor nach Freistoß

In die zweite Hälfte sei seine Mannschaft zwar besser gestartet, doch dann trafen die Gastgeber zum 1:0 durch Jens Lübben (70. Minute). „In einer Phase, in der wir die bessere Mannschaft waren, mussten wir den Gegentreffer hinnehmen“, sagte Wolters. Einen Freistoß traten die Wiefelsteder in Richtung Tor – beim Versuch von Rastedes Torwart Max Braun, an den Ball zu kommen, gab es einen Kontakt mit einem Gegenspieler. „Da hätte man auch Freistoß für uns gegen können“, meinte der FC-Trainer und ergänzte: „So landet der Ball leider beim Gegner. “Der zweite Schlüsselmoment im Spiel war dann die rote Karte gegen Rastedes Torwart Braun (83.) nach einem Foulspiel. Zwar konnte Wiefelstede den gegebenen Elfmeter nicht verwandeln, doch die Gäste taten sich in Unterzahl schwer. Kurz vor Schluss fiel nach einem Konter dann noch das 2:0 für Wiefelstede. Henning Röbke (Bild) traf für die Gastgeber (89.). Kurios wurde es nur wenige Sekunden später. Wiefelstedes Spieler Nicolas Heibült wollte gerade den Platz verlassen, da kam ihm Schiedsrichter André Gantschnig quasi zuvor. Wegen Zeitspiels bei seiner Auswechslung sah der Stürmer die gelb-rote Karte (90.).

Seine Jungs hätten diszipliniert und geduldig agiert, meinte SVE-Trainer Mario Anderer. Diese Einstellung müsse man nun beibehalten.

Trotz des unglücklichen Endes der Partie war SVE-Trainer Anderer voll des Lobes für sein Team: „Die Jungs haben diszipliniert und geduldig agiert. Das war in dieser Saison nicht immer so.“ Auch wenn seine Mannschaft geschlossen eine tolle Leistung gezeigt hatte, hob der Trainer einen besonders hervor: „Malte Lammers hat eine großartige Partie gespielt. Er war der überragende Mann auf dem Platz“, so Anderer.

Spielbericht u. Bild: NWZonline

3.Herren mit Heimniederlage gegen die SG Gotano/Godensholt

09.05.2018

Fusionsklasse B

Dienstag, den 08.05.2018

3.Herren |Fusionsklasse B Staffel 4 -  25.Spieltag

SVE Wiefelstede III - SG Gotano/Godensholt  0:1 (0:0)

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

Heimspiel

 

Gotano/Godensholt siegt dank Last-Minute-Treffer

Wiefelstede - - Bei der SG Gotano/Godensholt darf man auch für die kommende Saison in der Fusionsklasse B planen. Durch einen 1:0-Sieg beim SVE Wiefelstede III hat die SG wahrscheinlich die letzten Sorgen über Bord geworfen. Matchwinner der Gäste war Marcel Selle, der mit einem Schuss aus der Drehung in der Schlussminute den Siegtreffer für die SG erzielte.

 

SVE Wiefelstede siegt mit Leidenschaft

07.05.2018

Bezirksliga 2

 

Sonntag, den 06.05.2018

1. Herren |Bezirksliga Weser-Ems 2 - 28.Spieltag

SV Eintracht Wiefelstede - VfL Stenum  2:1 (0:1)

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE: T. Rothe - Schneider, Lübben, Kahl (46.Winter), Fehler, Geltz (46. Behrens), N. Stahmer, Lammers, Gleba, Sylvester (80. Oltmanns), Röbke,

Tore: 0:1 Klatte (12.), 1:1  Röbke (72. Foulelfmeter); 2:1 Lübben (90.+3)

 

An den Erfolg geglaubt: Johannes Schneider (am Ball) und der SVE  Wiefelstede ließen sich von den Stenumern den Ball und die Punkte  nicht abnehmen.

Jens Lübben beschert Wiefelstedern späten Sieg

Wiefelstede - - Doch noch gewinnen können die Bezirksliga-Fußballer des SVE Wiefelstede in der Bezirksliga. Ein spätes Tor von Jens Lbben bescherte den Ammerländern einen 2:1-Erfolg gegen den VfL Stenum. Der FC Rastede hingegen unterlag in Abbehausen deutlich mit 1:4. „Endlich sind wir mal nicht die Dummen beim Abpfiff“, sagte ein sichtlich erleichterter Mario Anderer aus dem SVE-Trainerteam. Denn während die Ammerländer in dieser Saison meist eher das Team waren, das in der Schlussminute noch die Punkte herschenkte, war es am Sonntag eine eigene Ecke in der Nachspielzeit, die Lübben zum 2:1-Siegtreffer über die Linie drückte.

Nachdem die Wiefelsteder im ersten Durchgang einige Probleme, vor allem in den Zweikämpfen, hatten und nicht unverdient mit 0:1 durch den Treffer von Maximilian Klatte in Rückstand gerieten, steigerten sich die Gastgeber im zweiten Durchgang. Zunächst traf Henning Röbke per Elfmeter (72. Minute), ehe Lübben das Spiel spät entschied. „Das ist einfach ein super Gefühl für die Jungs. Wir waren mit Herz und Leidenschaft dabei und sicher ist dem ein oder anderen auch ein großer Stein vom Herzen gefallen“, sagte Anderer, der hofft, dass der Erfolg vor dem Derby am Mittwochabend gegen Rastede Signalwirkung bei seinem Team hat.

Spielbericht: NWZonline

Niederlage im Gemeindederby

07.05.2018

Freitag, den 13.04.2018

2. Herren | Fusionsklasse A Staffel 2 (Süd) 24.Spieltag

SVE Wiefelstede II - SG Elmendorf/Gristede  1:5 (0:3)

Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SG gewinnt Derby ziemlich deutlich

Wiefelstede - - Die sportlichen Voraussetzung für den möglichen vorzeitigen Titelgewinn legte die SG mit dem Derbysieg. Das Ergebnis fiel jedoch deutlicher aus, als es die Partie eigentlich war. Bereits vor der Pause sorgten Janek Sieger (17. Minute), Philipp Bernsen (25.) und Stefan Sauer (44.) mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. „Meine Mannschaft hat heute die wohl beste Leistung abgerufen und absolut verdient gewonnen. Alle Vorgaben wurden klasse umgesetzt und wir haben kaum etwas zugelassen“, zeigte sich SG-Trainer Stephan Borchardt zufrieden.

Spielbericht: NWZonline

3.Herren haben den Tabellendritten zu Gast

06.05.2018

Fusionsklasse B

Freitag, den 04.05.2018

3.Herren |Fusionsklasse B Staffel 4 -  24.Spieltag

SVE Wiefelstede III - TuS Ocholt  1:3 (1:0)

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

imagesEXWXBFD2

Wiefelstede - - Weiterhin im Kampf um Tabellenplatz zwei befindet sich der TuS Ocholt. Die Elf von Trainer Michael Meiners gewann beim SVE Wiefelstede III mit 3:1 und bleibt weiter zwei Punkte hinter TuS Augustfehn – muss aber am letzten Spieltag selber noch zum TuS. In der 26. Minute nutzte Jonas Heimburger einen Abpraller für die Führung der Wiefelsteder. Direkt nach der Pause gelang Michael Kreutzmann der Ausgleich (46. Minute), Jan Wehner drehte das Spiel mit einem verwandelten Elfmeter (68.) und Ady Herve Bogla machte schließlich den Auswärtssieg der Ocholter perfekt (89.). „In der ersten Hälfte waren wir nicht gut im Spiel. Wir sind dann wie die Feuerwehr aus der Kabine gekommen“, sagte TuS-Trainer Meiners.

Spielbericht: NWZonline

Ü40 verliert Derby beim TuS Lehmden

06.05.2018

Bild Ü40

Freitag, den 04.05.2018

Ü40 Herren | Ammerland Altsenioren 40 - 17.Spieltag

TuS Lehmden Ü40   -  SVE Wiefelstede Ü40    4:2 (1:1)

Spielstätte: Nethen, Nelkenstr. | Nelkenstr. 15 | 26180 Rastede

 

 

SVE Bezirksligaelf verliert Nachholbegegnung am Donnerstag

04.05.2018

Bezirksliga 2

 

Donnerstag, den 03.05.2018

1. Herren |Bezirksliga Weser-Ems 2 - Nachholbegegnung 16.Spieltag

SV Wilhelmshaven - SV Eintracht Wiefelstede 2:0 (2:0)

Spielstätte: Jadestadion, Hauptplatz | Friedenstr. 101 | 26386 Wilhelmshaven

Abfahrt Eintracht Bus Auswärts um 18:15 Uhr Uhr beim Gasthof Rabe

 

Unbenannt7

SV Wilhelmshaven siegt im Nachholspiel

Wilhelmshaven/Wiefelstede - - Der SV Wilhelmshaven sollte sich durch einen 2:0-Heimsieg gegen den SVE Wiefelstede wohl den größten Sorgen in Sachen Klassenerhalt entledigt haben. Michael Nagra brachte die Gastgeber in der 7.Spielminute in Führung, die Gerard Gräßner in der 24.Minute auf 2:0 und somit zum Sieg ausbaute. Für die Ammerländer wird die Luft immer dünner. Aus den sieben noch ausstehenden Spielen bräuchte der SVE Wiefelstede fünf Siege, davon ausgehend, das die Konkurrenz alles verliert. Zumindest wird man sich ordentlich aus der Bezirksliga verabschieden wollen, aber wer weiß, was doch noch geht. Es stehen drei Heimspiele auf dem Plan, gegen Stenum, Rastede und SV Baris, die drei Mannschaften, die direkt vor den Wiefelstedern stehen. Außerdem muss man noch zum SV Eintracht und nach Sande, hat zum Abschluss noch Bümmerstede zu Gast. Abgerechnet wird zum Schluss.

Spielbericht: FuPa.net

1.Damen mit Niederlage gegen den Post SV II

03.05.2018

Mittwoch, den 02.05.2018

1. Damen | Kreisliga AFOWW -  Nachholbegegnung 16.Spieltag

 SV Eintracht Wiefelstede  -   Post SV Oldenburg II  0:3 (0:1)

Spielstätte: Am Breeden, Platz 1 | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE hat Post SV II zu Gast

Wiefelstede - - Die Wiefelsteder Fußballdamen haben heute Abend den Post SV II aus Oldenburg zu Gast. Der Tabellendritte möchte sicherlich die Punkte mit nach Oldenburg nehmen um im Aufstiegsrennen weiter dabei zu sein. Aufsteigen könnten die Oldenburger allerdings nicht, da ihre erste Mannschaft bereits in der Bezirksliga spielt.

Die SVE Damen wollen die Saison noch positiv beenden und werden sicherlich versuchen dem Favorit einen Punkt abzuknüpfen. Ein möglichen Abstieg zu vermeiden wird sehr schwierig werden, da man bereits jetzt acht Punkte Rückstand hat bei zwei mehr ausgetragenen Spielen.

Anstoß der Partie ist um 19:30 Uhr in Wiefelstede!


Archiv Monat April 2018

Archiv Monat März 2018

Archiv Monat Februar 2018

Archiv Monat Januar 2018

 

 

 

Archiv Jahr 2017