SVE Wiefelstede Wappen modern Klein

SVE Wiefelstede

Seniorenfußball

Vereinsspielplan
Sport Nord
Wochenspielplan
1.Damen
Bild Ball_Pokal
Facebook
Facebook
Facebook
Facebook
Facebook
Facebook
Krombacher Bezirkspokal
Ammerland Kreispokal
Ammerland Quali-Pokal
Kreispokal Frauen 4

 

Statistik

Seit dem 22.08.2008

Online: ONLINE
Besucher heute: HEUTE
Besucher gestern: GESTERN
Besucher gesamt: BESUCHER

 

Twitter 3

Newsarchiv Monat Januar 2018

 

 

 

1.Herren mit Testniederlage  beim FSV Westerstede

31.01.2018

Bild Niederlage

 Mittwoch, den 31.01.2018

Herren | Kreisfreundschaftsspiele

FSV Westerstede : SV Eintracht Wiefelstede  3:0 (2:0)

Spielstätte: Hössensportanlage, Kunstrasen | Jahnallee 1 | 26655 Westerstede

Niederlage in Westerstede

Wiefelstede/Westerstede - - Zur weiteren Vorbereitung auf das erste Punktspiel gegen den SV Brake testeten die Wiefelsteder auf dem neuen Kunstrasen in Westerstede. Die Heimmannschaft konnte die Partie deutlich mit 3:0 für sich entscheiden.

 

 

 

SVE-Damen bei der Hallenmeisterschaft dabei gewesen

29.01.2018

 

 

 

Symbol HKM 2018 Frauenfussball

SV Fiedrichsfehn HKM 2018

4643801

 

Frauen spielten in der Halle um Sekt oder Selters

SV Friedrichsfehn wird erneut Hallenkreismeister

Wiefelstede/Westerstede - -  Am vergangenen Sonntag fanden in der Westersteder Robert-Dannemann-Sporthalle die Futsal-Kreismeisterschaften der Frauen statt.

In der ausgeglichene Gruppe B hatten die Wiefelstederinnen im letzten Gruppenspiel alles in eigener Hand noch das Halbfinale zu erreichen. Im entscheidenden Spiel gegen die SG Husbäke/Süddorf/Edewecht musste man mit zwei Toren unterschied gewinnen. Leider ging der Schuß nach hinten los, so das man durch individuelle Fehler eine 0:4 Schlappe kassierte.

Das Turnier und die Hallenkreismeisterschaft gewann letztendlich der Oberligist aus Friedrichsfehn (Bild FuPa) im Neunmeterschießen gegen die SG Elmendorf/Gristede/Bad Zwischenahn mit 2:1 (0:0) n. N.

Endergebnisse und Abschlußtabellen

Gruppenphase Gr. A       Gruppenphase Gr. B  

KO-Runde Halbfinale     KO-Runde Finale

 

 

 

SSV Jeddeloh neuer Ü40 Hallenkreismeister 2018

28.01.2018

 

 

 

SSV Jeddeloh Sieger Ü40 HKM 2018

Abschlußtabelle Ü40 HKM 2018

Wiefelsteder knapp geschlagen Hallenkreisvizemeister

Wiefelstede /Ammerland - -  Am Samstag wurde wieder mal der Hallenkreismeister 2018 ermittelt! In dem Modus „Jeder gegen Jeden“ haben sich 7 Ammerländer Teams im direkten Duell gemessen!Verdient durchsetzen konnte sich am Ende erstmalig das Team vom SSV Jeddeloh, die sich mit 1 Punkt vor dem SVE Wiefelstede den Titel sicherten, Gratulation an dieser Stelle! Bester Torschütze und gleichzeitig zum besten Spieler von den Mannschaften gewählt wurde Jesko Lampe (SSV Jeddeloh), der in 6 Spielen insgesamt 11 Treffer erzielen konnte! Bester Torwart wurde Torsten Hillen (TuS Lehmden), der sich wieder mit einigen sehenswerten Paraden auszeichnen konnte!

Insgesamt ein sehr faires und unterhaltsames Turnier, es gab keine Zeitstrafen und wir hatten den Eindruck, dass alle Spaß und Freude hatten. Später an der Theke wurde das auch noch mit einigen Spielern und Zuschauern gebührend besprochen und gefeiert!

Ein großes Dankeschön geht an unsere fleißigen Helfer wie Kevin Cramer, Jochen Eberlei und Tom Schulte, die zu dritt die Turnierleitung übernommen hatten und für einen reibungslosen Ablauf sorgten!

Und zuletzt auch noch ein großes DANKE an Sebastian Lübben, der als aktiver Spieler beim SVE die komplette Organisation (an dem Tag und auch im Vorfeld )in der Hand hatte und erneut ein sehr gutes Turnier vorbereitet hat. Auch nicht immer selbstverständlich, hier entsprechend Freiwillige zu finden, die Verantwortung übernehmen!

Alles in allem ein prima Turnier und wir würden uns freuen, wenn wir Euch im nächsten Jahr wieder in Wiefelstede begrüßen dürfen!

 

SVE Bezirksligaelf testet erfolgreich in Oldenburg

27.01.2018

 

 

 

Testspiel 7

 

 

 

Testspiele-640x360

 Freitag, den 26.01.2018

Herren | Kreisfreundschaftsspiele

VfL Oldenburg II : SV Eintracht Wiefelstede 2:4 (0:2)

Spielstätte:Alexanderstr, Stadion, Flut | Alexanderstr. 98 | 26121 Oldenburg

Oldenburg/Wiefelstede - - Erfolgreicher Test beim VfL Oldenburg II. SVE siegt mit 4:2 beim Fusionsligist. Die Wiefelsteder Tore erzielten J. Fehler, L. Dettenbach, R. Janssen und N. Heibült

***************************************************************

Sonntag, den 21.01.2018

Herren | Kreisfreundschaftsspiele

VfL Wilhelmshaven : SV Eintracht Wiefelstede 3:3 (0:1)

Spielstätte:A-Platz (Kunstrasen) | Plauenstr. 02 | 26388 Wilhelmshaven

Wilhelmshaven/Wiefelstede  -  -  Erster Test nach der Winterpause.  Der SVE und VfL Wilhelmshaven trennen sich 3:3 Unentschieden auf dem Kunstrasen. Die Wiefelsteder Tore erzielten D. Gleba, C. Oltmanns und T. Sylvester. Die nächsten beiden Test im Januar finden am Freitag, den 26.01.18 - 20:00 Uhr gegen VfL Oldenburg II in Oldenburg und am Mittwoch, den 31.01.18  - 20:00 Uhr gegen den FSV Westerstede  in Westerstede jeweilig auf Kunstrasen statt.

 

 

 

SVE 1.Herren gewinnt Wemken-Cup 2018

21.01.2018

 

 

 

Wemken-Cup 2018 Sieger SVE Wiefelstede

Sieger Wemken Cup 2018

Wemken-Cup bleibt in Wiefelstede

Wiefelstede - - Der SVE Wiefelstede hat am Samstag das eigene Hallenturnier um den Wemken-Cup 2018 gewonnen. Im Finale besiegten die Gastgeber den TuS Lehmden mit 1:0. Platz drei ging an den FC Hude, die sich gegen den VfL Edewecht mit 3:2 durchgesetzt haben. Vorher wurden in zwei Gruppen die Teilnehmer für die Endrunde ermittelt. In der Gruppe A ließ der SVE Wiefelstede keine Zweifel aufkommen und gewann alle drei Spiele. Zweiter wurde der VfL Edewecht mit sechs Punkten, als Dritter kam die SG Elmendorf/Gristede noch in die Zwischenrunde. SV Esterwegen wurde punktlos Schlusslicht der Gruppe A. Die Gruppe B war eine klare Angelegenheit für den TuS Lehmden. Auch sie setzten sich mit drei Siegen an die Spitze. Zweiter wurde der FC Hude, als Dritter ging Tura 76 aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem FC Rastede II in die Zwischenrunde, mit der die Löwen nichts mehr zu tun hatten. Die jeweiligen Gruppenzweiten setzten sich allerdings durch, womit das Halbfinale feststand. Der TuS Lehmden gewann das erste Halbfinale gegen den VfL Edewecht nach Neunmeterschießen mit 3:2, der SVE Wiefelstede gelang durch einen 2:1-Sieg gegen den FC Hude der Sprung ins Finale, welches wie erwähnt mit 1:0 gewonnen werden konnte.

Turnierbericht u. Bild: FuPa.net  

 

Bild SVE Internes Turnier

4.Internes Turnier des SVE Wiefelstede

Wiefelstede - - Die Fußballabteilung hat auch in diesem Jahr wieder ihr vereinsinternes Hallenturnier veranstaltet. Organisator war die zweite Herrenmannschaft. Zu Beginn wurden aus den Lostöpfen fünf Mannschaften gelost. Aus den drei Herrenmannschaften, der Ü40, der A-Jugend sowie der Damenmannschaft, die im übrigen die meisten Spielerinnen stellte. Ein besonderes Lob an dieser Stelle.Im Modus Jeder gegen Jeden wurde dann der Sieger ermittelt und die Zuschauer bekamen in den fairen Spielen viele schöne Tore zu sehen.Der Sieg wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert. Wir bedanken uns noch einmal bei allen Teilnehmern und freuen uns schon auf das nächste Jahr.Viele Grüße gehen an dieser Stelle auch an den Fanclub des TuS Lehmden.

Turnierbericht u. Bild: FuPa.net  

 

 

 

SVE erfüllt Erwartungen in der Kleinen EWE Arena

15.01.2018

 

 

 

Sieger R+S Cup

VfL Oldenburg gewinnt Deutsche R+S-Cup 2018

Spielszene R+S Cup

Spielszene  2 R+S Cup

Spielszene  3 R+S Cup

Spielplan  /  Ergebnisse R+S Cup 2018

Fotogalerie R+S Cup 2018

Wiefelsteder Gruppendritter zum Abschluss beim R+S Cup

VfL Oldenburg erster Sieger

Oldenburg/Wiefelstede - - Der VfL Oldenburg hat den ersten Deutsche R+S-Cup am Sonntag in der kleinen EWE-Arena gewonnen.

Im Finale setzten sich die Oldenburger gegen den SSV Jeddeloh mit 1:0 durch. Lennart Blömer wurde zum Matchwinner, erzielte den Siegtreffer und sorgte für Riesenjubel beim VfL. Auf Platz drei landete der VfB Oldenburg, der im Neunmeterschießen gegen den TuS Obenstrohe mit 3:1 die Oberhand behielt.In zwei Gruppen wurden die Finalteilnehmer ausgespielt und die Favoriten setzten sich jeweils durch. In der Gruppe G.U.T. Brötje Handel trafen unter anderem der VfL Oldenburg sowie der VfB Oldenburg aufeinander. Vor allem der VfL Oldenburg bot eine überzeugende Leistung und gewann souverän und verdient die Gruppe. Ein Ausrufezeichen setzte der Oberligist im direkten Oldenburger Derby gegen den VfB Oldenburg, welches sie mit 6:3 gewannen. In dieser Begegnung fiel auch das Tor des Turnieres. Pascal Steinwender vollendete einen Angriff mit der Hacke, das war schon sehenswert. Im folgenden Spiel hätte der FC Rastede gegen den frisch gekürten Ammerländer Hallenmeister SVE Wiefelstede dem VfB Oldenburg das weitere Gruppenleben noch schwer machen können, doch unterlagen die Löwen mit 0:2. Der SV Brake kam in diesem Turnier überhaupt nicht in Schwung. „Die Jungs hatten bestimmt noch das gestrige Turnier in den Knochen“, analysierte SVB-Coach Maik Stolzenberger. Anders kann das Abschneiden sicher auch nicht begründet werden, bei dem zur Verfügung stehenden Kader.Die Gruppe Deutsche R+S war eine klare Sache für den SSV Jeddeloh, der mit neun Punkten den Sieger stellte. Spannend wurde es dann doch noch um Platz zwei. Der TuS Obenstrohe sah eigentlich schon als sicherer Halbfinalist aus, doch um ein Haar hätte der SV Wilhelmshaven dem TuS noch den Rang abgelaufen. Schuld daran war das 3:3 gegen den SV Eintracht, bei einem Sieg hätte man schon vorher alles klar machen können. Der Heidmühler FC sowie der SV Eintracht blieben ohne Sieg. „Das Turnier an sich war schon klasse. Die Organisation war super, nur unser Abschneiden war nicht ganz so prall, aber das ist schon OK“, sagte Andreas Greff vom SV Eintracht.Es ging mit den Halbfinalspielen weiter. Der VfL Oldenburg musste sich mit dem TuS Obenstrohe auseinandersetzen, der dem Favoriten das Leben richtig schwer gemacht hat. Mit 5:3 schoss sich der VfL Oldenburg ins Finale.Eine klare Angelegenheit war indes das zweite Halbfinale. Der SSV Jeddeloh bezwang den VfB Oldenburg deutlich mit 4:0, das Finale stand fest.Schließlich gab es noch die Spiele um Platz und das Finale, welches mit dem VfL Oldenburg auch den verdienten Sieger fand.

 

Turnierbericht u. Bilder: FuPa.net         

 

Ammerländer Hallenmeisterschaft geht wieder nach Wiefelstede

15.01.2018

 

 

 

SVE Wiefelstede verteidigt den Titel

Hallenmeister 2018-001        

Lehmden/Rastede/Wiefelstede  -  - Die Ammerländer Hallenmeisterschaft und der SV Eintracht Wiefelstede: Das passte zuletzt bestens. Auch in diesem Jahr waren es am Ende die Bezirksliga-Kicker vom SVE, die den Pokal für das beste Hallenfußball-Team aus dem Ammerland in die Luft strecken durften. Im Endspiel besiegten die Wiefelsteder den gastgebenden TuS Lehmdenmit 2:1. „Wir haben unser Ziel erreicht. Einmal zu gewinnen kann einfach ein Glückstreffer gewesen sein. Deshalb sind wir froh, dass wir unseren Titel verteidigen konnten“, freute sich Mario Anderer aus dem Wiefelsteder Trainerteam. Er hatte gesehen, wie seine Mannschaft sich von Spiel zu Spiel gesteigert hatte und am Ende verdient den Pokal gewann. „Das war einfach ein geiles Turnier“, fasste Anderer treffend zusammen. Er hofft darauf, dass der Erfolg seinem Team den nötigen Schwung gibt, um auch am Sonntag beim Regionalturnier in Oldenburg gut abzuschneiden. Auch Nils Geveshausen, der Kapitän der Lehmder, sah in Wiefelstede den verdienten Sieger. „Wir können mit Platz zwei sehr zufrieden sein und waren am Ende ein guter Gastgeber“, sagte Geveshausen scherzhaft. Die Lehmden hatten sich in das Turnier gekämpft und den guten Eindruck, den sie schon zuletzt bei einigen Hallenturnieren hinterlassen hatten, bestätigen. Bei den Treffern von Timon Silvester und Henning Röbke nutzen die Wiefelsteder die Fehler des TuS eiskalt aus, lobte Geveshausen. Für seine Mannschaft konnte ööDennis Jstingmeier am Ende nur noch auf 1:2 verkürzen. Für die Überraschung des Turniers sorgte der TuS Wahnbek aus der Fusionsklasse B. Der Außenseiter schaffte den Sprung ins Halbfinale und verlor erst dort mit 1:2 gegen den späteren Titelträger. 0:2 lag der Tus nach Treffern von Jan Fehler und Henning Röbke zurück, Christopher Weinz brachte den TuS noch einmal heran. „Ich bin rundum zufrieden mit meinem Team“, lobte Wahnbeks Trainer Jens Paetow: „Wir haben damit im Vorfeld überhaupt nicht gerechnet. Wir haben uns aber gut verkauft und am Ende gegen ein starkes Team verloren. In den vergangenen Jahren haben wir es nie über die Gruppenphase hinaus geschafft“, sagte Paetow. Damit hatten auch so andere Teams ihre Probleme. Bereits in der Gruppenphase gab es die ersten Überraschungen. Während Titelverteidiger Wiefelstede und die Fusionsligisten Westerstede, Lehmden und Bad Zwischenahn souverän die Zwischenrunde erreichten, war für den Bezirksligisten FC Rastede früh Endstation. In der Gruppe holten sich stattdessen der TuS Westerloy und die SG Elmendorf/Gristede die Tickets für die K.o.-Runde. Dort behielten die Favoriten die Nerven. Zwischenahn besiegte den VfL Edewecht souverän 3:0. Wiefelstede hatte beim 3:1-Erfolg gegen Westerstede alles im Griff. Das Duell der Teams aus der Fusionsklasse B gewann der TuS Wahnbek mit 4:2 gegen Westerloy. Der Sieger der Partie Lehmden gegen die SG Elmendorf/Gristede musste im Neunmeterschießen gekürt werden. Die Lehmder hatten in der regulären Spielzeit in den letzten zwei Minuten eine 2:0-Führung noch verspielt. Vom Punkt zeigten beide Teams Nerven. Beide Torhüter konnten die ersten Strafstöße parieren. Der dritte Versuch der SG landete am Pfosten, Dennis Jöstingmeier schoss Lehmden ins Halbfinale. In der Runde der besten Vier drehten die Lehmder gegen Bad Zwischenahn den Spieß um. Einen 1:2-Rückstand verwandelten die Gastgeber nach Treffern von Jöstingmeier, Nils Geveshausen und Kilian Kreye drei Minuten vor dem Ende noch in ein 4:2. Der Ausgang des Finalspiels ist bekannt.

Spielplan AHM 2018                           Fotogalerie AHM 2018

Turnierbericht und Bild: FuPa.net

2.Herren holt Wintercup in Rastede - 1.Herren mit Zwischenrundenaus

07.01.2018

 

 

 

SVE II Sieger Wintercup 2018

6044a25f0449c7ea8423def385e017a6

Die Zweite/Wintercup

9314797

9314798

SVE Wiefelstede II gelingt Turniersieg in Rastede

Rastede/Wiefelstede - - Der SVE Wiefelstede II hat am Samstag das Hallenturnier der zweiten Mannschaft des FC Rastede, beim 26.Wintercup, gewonnen. Im Finale setzten sich die Ammerländer gegen BV Bockhorn mit 4:3 im Neunmeterschießen durch. Platz drei ging an die SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne, die sich gegen den FC Rastede III mit 3:1 durchgesetzt haben. In den Gruppenspielen der Gruppe A gewann die SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne mit zwei Siegen und einem Remis die direkte Qualifikation für das Halbfinale. Der FC Rastede II kletterte mit einem 4:1-Sieg im letzten Spiel gegen die DJK Burgoberbach noch auf Rang zwei. Dritter wurde dadurch der SV Loy, Schlusslicht Burgoberbach konnte indes nicht punkten.

Die Gruppe B hatte im BV Bockhorn den Gruppensieger gefunden, der SVE Wiefelstede II qualifizierte sich mit nur vier Zählern auf Platz zwei. Dritter wurde der FC Rastede III mit drei Punkte und minus eins Toren. Punktgleich, aber mit minus sechs Toren musste der SV Brake II mit dem letzten Tabellenplatz das Turnier beenden.

Somit kam es im ersten Zwischenrundenspiel zum Duell der Löwen zwischen dem FC Rastede II und FC Rastede III, welches die Dritte mit 2:0 für sich entschied. Deutlicher, nämlich mit einem 4:0-Sieg gewann der SVE Wiefelstede II danach gegen den SV Loy.

Das Halbfinale stand also fest und im ersten dieser beiden Partien hatte der BV Bockhorn mit 3:0 gegen den FC Rastede III die Finalteilnahme gesichert. Der SVE Wiefelstede II siegte indes gegen die SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne mit 3:2.

Turnierbericht, Bilder und Infos unter: FuPa.net

Bezirksligaelf scheidet in der Zwischenrunde aus

BW Borssum gewinnt Rasteder Wintercup

Mit sieben Punkten gewann BW Borssum die Gruppe Nehlsen nach Siegen gegen VfB Uplengen (2:1) und FC Rastede (2:0), sowie dem 1:1-Remis gegen SVE Wiefelstede, die ihrerseits auf Platz zwei landeten. Der VfB Uplengen beendete die Gruppe auf Platz drei, Ausrichter FC Rastede ging als Schlusslicht aus dem Turnier.

Die Gruppe Westerburg ging klar an den TuS Lehmden, die sich keine Blöße gaben und alle Spiele gewannen. 2:0 hieß es gegen den 1.FC Ohmstede, TuS Jaderberg wurde mit 4:1 bezwungen und der SV Ofenerdiek mit 3:1. Der TuS Jaderberg qualifizierte sich auf Platz zwei für das Halbfinale, der SV Ofenerdiek und der 1.FC Ohmstede landeten auf den Plätzen.

Da aber die Gruppendritten in einer Zwischenrunde auch noch die Chance auf das Halbfinale bekamen, gab es vor dem Halbfinale noch zwei Partien. Hier gewann der SV Ofenerdiek gegen den SVE Wiefelstede mit 4:2 und der VfB Uplengen setzte sich gegen den TuS Jaderberg mit 3:2 durch

 

Turnierbericht, Bilder und Infos unter: FuPa.net

 


Archiv Monat Dezember 2017

Archiv Monat November 2017

Archiv Monat Oktober 2017

Archiv Monat September 2017

Archiv Monat August 2017

Archiv Monat Juli 2017

Archiv Monat Juni 2017

Archiv Monat Mai 2017

Archiv Monat April 2017

Archiv Monat März 2017

Archiv Monat Februar 2017