SVE Wiefelstede Wappen modern Klein

SVE Wiefelstede

Seniorenfußball

Vereinsspielplan Hallenturnier
Wochenspielplan
1.Damen
Bild Ball_Pokal
Facebook
Facebook
Facebook
Facebook
Facebook
Facebook
Krombacher Bezirkspokal
csm_Krombacher_Kreispokal_02_0c2038f2fb
Kreispokal Frauen 2
csm_Krombacher_Kreispokal_02_0c2038f2fb
185x63px_Teaser_NFVJournal

 

Statistik

Seit dem 22.08.2008

Online: ONLINE
Besucher heute: HEUTE
Besucher gestern: GESTERN
Besucher gesamt: BESUCHER

 

Twitter 3

Klima-Cup beim SVE Wiefelstede

07.12.18

 

 

Klima Cup

Traditionelles Hallenturnier um den Klima-Cup

Wiefelstede – Noch vor den Festtagen laden die Fußballer des SV Eintracht Wiefelstede zu ihrem traditionellen Hallenturnier um den Klima-Cup ein. Gespielt wird am Freitag, 21. Dezember, ab 18.30 Uhr in der Sporthalle am Breeden. Im Modus jeder gegen jeden spielen sechs Mannschaften um den Titel. Eine Partie dauert zwölf Minuten. Als Titelverteidiger geht der VfL Stenum aus der Bezirksliga an den Start. Ebenfalls aus der Bezirksliga sind dabei der TuS Obenstrohe, der FC Rastede, der FC Hude und der gastgebende SVE Wiefelstede. Das Feld komplettiert der TuS Lehmden aus der Kreisliga. Neben den fußballerischen Höhepunkten wird es erneut eine Tombola und ein Torequiz geben.

Spielbericht: NWZfussball          Spielplan Klima-Cup 2018

SVE Wiefelstede kommt beim SV Tur Abdin unter die Räder

03.12.18

Bezirksliga Weser Ems 2

 

Sonntag, den 02.12.2018

1. Herren | Bezirksliga Weser-Ems 2  -  19.Spieltag

SV Tur Abdin Delmenhorst  -  SV Eintracht Wiefelstede    7:0 (3:0)

Spielstätte: Platz A - Hauptplatz -, Düsternortstr., 27755 Delmenhorst

Für den SVE spielten: S. Miks (73’ S. Rothe) – J. Fehler, M. Kahl, F. Laue, N. Stahmer (46’ P. Geltz), C. Oltmanns, A. Von der Decken, J. Rother,  J. Winter (46’ J. Heimburger),  N. Eiting, L. Dettenbach

Torschützen SVE: Fehlanzeige

 

 

SV Tur Abdin delmenhorst  -  SVE Wiefelstede

 

imagesMZGTTETE

Wir machen Winterpause

 

Wiefelsteder erleben Debakel

Bezirksliga-Schlusslicht SVE Wiefelstede unterlag am Sonntag beim SV Tur Abdin sang und klanglos mit 0:7

Delmenhorst/Wiefelstede – Viel schlimmer hätte das Pflichtspieljahr für den SVE Wiefelstede nicht enden können. Am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga in diesem Jahr unterlag das Tabellenschlusslicht aus dem Ammerland dem SV Turabdin Delmenhorst deutlich mit 0:7 (0:3). Wiefelstedes Trainer Mario Anderer sah dabei eine katastrophale Vorstellung seiner Mannschaft: „Das war heute die schwächste Leistung in einer ohnehin schon verkorksten Hinrunde. Wir haben nie wirklich eine Chance gehabt und wurden somit von Turabdin abgeschossen“, so der Trainer deutlich. Bereits zur Halbzeitpause lagen die Wiefelsteder mit 0:3 zurück. Zwei Treffer von Manuel Celik (16., 34.), sowie ein Tor durch Simon-Josef Matta (45.) brachten den SVE bereits früh auf die Verliererstraße. Im zweiten Durchgang wurde es dann durch vier weitere Delmenhorster Treffer überdeutlich. Erneut Matta eröffnete in der 59. Minute mit dem 4:0 den Torreigen, woraufhin Dennis Blümel (65.), Christian Kaya (72.) und Ibrahim Hazime (82.) das 7:0 perfekt machten. „Natürlich wollten wir mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause gehen. Das ist uns überhaupt nicht geglückt. Jetzt hat jeder von uns viel Zeit über seine Leistung und seine schwache Einstellung nachzudenken. So einen Auftritt darf keiner von uns wiederholen“, fasst Anderer vorwurfsvoll zusammen.

Winterpause endet im Februar

Knapp zwei Monate haben die Bezirksliga-Fußballer des SV Eintracht Wiefelstede nun Zeit, um im Abstiegskampf neue Kräfte zu sammeln. Die Winterpause endet Mitte Februar. Spielt das Wetter mit, ist man am Sonntag, 17. Februar, wieder gefordert. Der SVE Wiefelstede beginnt dann mit einem Heimspiel gegen den WSC Frisia Wilhelmshaven.

Spielbericht: NWZfussball

1.Damen - Spitzenspiel findet keinen Sieger

02.12.18

Frauen 2. Kreisklasse Jade-Weser-Hunte

 

Freitag, den 30.11.2019

Frauen | 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte   9.Spieltag

TuS Vorwärts Augustfehn   9er  -  SVE Wiefelstede 9er   0:0

Spielstätte: Augustfehn Stahlwerk, A-Platz, Am Kanal 149 A, 26689 Apen

Für den SVE spielten: C. Tenzer - J. Helms, S. Nordbrock, J. Rastede, F. Wemken, S. Stahlbaum, H. K. Dierks, N. Bartsch, J. Schröder

Torschützen: Fehlanzeige

 

TuS Vorwärts Augustfehn 9er  -  SVE Wiefelstede 9er

 

Letztes spiel

 

Topspiel vor der Winterpause endet mit Unentschieden

Augustfehn/Wiefelstede – Im letzten Spiel vor der Winterpause trennten sich die Damen vom TuS Vorwärts Augustfehn und SVE Wiefelstede 0:0. Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab. Nach 20 Minuten wurde es dann im Sechszehner direkt gefährlich. N. Bartsch schlug eine Ecke auf den Elfmeterpunkt, die J. Schröder herunternahm und versuchte eine Gegenspieler auszudribbeln. Diese hingegen wusste sich nicht besser zu helfen als J. Schröder mit einem Foul zu stoppen. Den fälligen Elfmeter schoss Neele Bartsch leider an den Pfosten, sodass es beim 0:0 blieb. Danach kam der SVE besser in die Partie und konnte etwas mehr Druck auf die Abwehrkette der Augustfehnerinnen ausüben. Die Grün Weißen versuchten immer wieder über außen durchzukommen, was allerdings meist rund zwanzig Meter vor dem Tor endete, da die gute Abwehr der Eintracht an diesem Tag wieder einmal eine top Leistung abrief. Nach der Halbzeitpause ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit. Der Ball ging immer wieder hin und her. Beide Mannschaften kamen aber kaum zu Torabschlüssen. Die jungen Damen aus Augustfehn versuchten im Laufe der Partie mehr aus der Entfernung ein Tor zu erzielen, was für Torhüterin C. Tenzer aber keine Probleme darstellte. In der 70. Minute hatten die SVE Damen wieder eine Riesenmöglichkeit auf 1:0 zu stellen. J. Rastede scheiterte vor dem Tor am Pfosten. M. Wilms-Eilers hatte kurz danach auch noch eine gute Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Fazit zum Spiel: Augustfehn spielte einen guten Ball, kam leider nicht durch die Abwehr der Eintracht durch und konnte somit keine nennenswerten Torchancen verzeichnen. Die Eintracht hingegen versuchte über schnelle Gegenangriffe gefährlich zu werden, die was durchaus 3-4 mal gelang, aber leider nicht genutzt wurde. Oftmals hätte man mit einem Überzahlspiel vor das Tor kommen können, was leider aber zu ungenau ausgespielt wurde. Letztendlich geht das Unentschieden in Ordnung, wobei ein Sieg der Wiefelstederinnen nicht unverdient gewesen wäre.

Spielbericht: 0123456789ABCDEF0123456700004100 Damen

SVE Wiefelstede fehlt das nötige Glück in Wilhelmshaven

26.11.18

Bezirksliga Weser Ems 2

 

Sonntag, den 25.11.2018

1. Herren | Bezirksliga Weser-Ems 2  -  18.Spieltag

SV Wilhelmshaven  -  SV Eintracht Wiefelstede 1:0 (1:0)

Spielstätte: Jadestadion, Hauptplatz, Friedenstr. 101, 26386 Wilhelmshaven

Für den SVE spielten: T. Rothe – J. Fehler, F. Laue, T. Stahmer (90’ F. Budei), M. Lammers, J. Winter, C. Oltmanns (86. N. Scheide), J. Heimburger, L. Dettenbach (70’ J. Barth), N. Eiting, M. Rothe

Torschützen: 1:0 ( (43’) E. Karavul (SVW)

SV Wilhelmshaven  -  SVE Wiefelstede

 

 

SVE unterliegt 0:1 beim SV Wilhelmshaven

J. Winter verpasst Ausgleich

Wilhelmshaven/Wiefelstede – Ordentlich gespielt, aber wieder keine Punkte: So lässt sich der Sonntagnachmittag aus Sicht der Bezirksliga-Fußballer des SV Eintracht Wiefelstede zusammenfassen. Der Tabellenletzte aus dem Ammerland musste sich beim SV Wilhelmshaven mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. „Es ist eigentlich wie in vielen der Vorwochen. Ich kann der Mannschaft nichts vorwerfen. Wir kämpfen, halten gut dagegen, verpassen es am Ende aber, zu punkten“, sagte SVE-Co-Trainer Ingo Peters nach der Partie. Spielerisch hatte der Gastgeber im Jadestadion zwar Vorteile. Diese glichen die Wiefelsteder durch Einsatz und mannschaftliche Geschlossenheit aber über weite Strecken der Partie aus. Aber es war auch in Wilhelmshaven wieder ein einziger Fehler, der die Wiefelsteder bestrafte. Kurz vor der Abwehr verloren die Ammerländer einen bereits eigentlich schon gesicherten Ball, Ercan Karavul bedankte sich mit dem 1:0 für den SVW kurz vor der Pause (43. Minute). „Das ist natürlich ärgerlich, da wir Wilhelmshaven sonst nur wenige Chancen erlaubt haben“, haderte Peters wegen des Tors des Tages. Nach dem Seitenwechsel wurden die Wiefelsteder mutiger, der Lohn blieb aber aus. Bei zwei Freistoßaktionen in der 70. und 80. Minute wollte der Ball nicht über die Linie, genauso wie bei der besten Chance des Spiels für die Gäste. Joshua Winter eroberte den Ball bei einem Einwurf, schoss das Spielgerät im Duell eins-gegen-eins aber aus kurzer Distanz am Wilhelmshavener Tor vorbei. Auf der anderen Seite hatten die Ammerländer Glück, dass die Jadestädter eine Kopfballchance nicht zum vorzeitigen 2:0 nutzten. „Ich denke dennoch, dass ein 1:1 am Ende das gerechte Ergebnis der Partie gewesen wäre“, sagte Peters.

Spielbericht: NWZfussball

SVE Ü40 erreicht nach Sieg das Viertelfinale im Krombacher Pokal

22.11.18

 

Krombacher Ü40 Kreispokal JWH

Donnerstag, den 22.11.2018

Altsenioren | Krombacher Pokal Ü40 Jade-Weser-Hunte Achtelfinale

SVE Wiefelstede Ü40  -  1.FC Ohmstede II Ü40   4:2

Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE Ü40  vs  1.FC Ohmstede II Ü40

Nach 4:2 Sieg im Krombacher Kreispokal eine Runde weiter

Wiefelstede - - Weiterer Erfolg für die Wiefelsteder. Nach der Herbstmeisterschaft in der Liga hat man auch das Viertelfinale im Krombacher Kreispokal erreicht.

Torschützen für den SVE: 1:0, 4:1 (7’, 55’) O. Carcja-Alonso, 3:0, 4:2 (25’, 60’) H. Melius, 2:0 (12’) T. Roka

 

2:0 Führung reichte nicht für den SVE

19.11.18

Bezirksliga Weser Ems 2

 

Sonntag, den 18.11.2018

1. Herren | Bezirksliga Weser-Ems 2  -  15.Spieltag

SV Eintracht Wiefelstede  -  BW Bümmerstede  2:5 (2:2)  Liveticker

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

Für den SVE spielten: T. Rothe – J. Fehler, F. Laue, T. Stahmer (30' J. E. Dieball), M. Lammers, D. Gleba, T. Sylvester (81' C. Oltmanns), A. von der Decken, J. Rother, N. Eiting, M. Rothe (82' N. Scheide)

Torschützen: 1:0 ( (8’ FE) J. Fehler, 2:0 (12’) T. Sylvester, 2:1 (28’) J. Gläser, 2:2 (36’   FE) S. Köster, 2:3 (50’) M. Steinkraus, 2:4 (51’) S. Köster, 2:4 (56’ ET) N. Eiting)

 

SVE Wiefelstede  -  BW Bümmerstede

Spielszene SVE - BW Bümmerstede

Nur in der Anfangsphase präsent in den Zweikämpfen: der SVE Wiefelstede um Jan Fehler (in rot).

Liveticker

SVE Wiefelstede fällt nach 2:0-Führung auseinander

Wiefelstede – Die Bezirksliga-Fußballer des SVE Wiefelstede dürften froh sein, dass sie bis zur Winterpause nur noch eine Partie bestreiten müssen. Im letzten Heimspiel des Jahres kam das Team um Trainer Mario Anderer trotz eigener 2:0-Führung noch mit 2:5 (2:2) gegen BW Bümmerstede unter die Räder. „Man weiß so langsam nicht mehr, was man noch sagen soll“, zeigte sich auch SVE-Teammanager Wolfgang Gerve enttäuscht. Denn nach guter Anfangsphase schenkte sein Team die möglichen Punkte leichtfertig her. Mit der Anfangsphase dürften die Verantwortlichen bei den Ammerländern dennoch zufrieden gewesen sein. Schon nach acht Minuten bekam der SVE nach Foul an Timon Sylvester einen Elfmeter zugesprochen, den Jan Fehler zur Führung nutzte. Kurz darauf jubelten die Gastgeber erneut. Bümmerstede leistete sich einen Fehler im Spielaufbau, Sylvester entwischte seinem Gegenspieler und erhöhte auf 2:0 (12. Minute). Danach schlichen sich bei den bis dahin aufmerksam verteidigenden Wiefelstedern immer mehr Fehler ein. Nach dem guten Beginn ließ das Heimteam Bümmerstede immer größere Räume, die die Gäste noch vor der Pause nutzten. In der 28. Minute überlistete Julian Gläser den weit aufgerückten SVE-Torhüter Tammo Rothe mit einem Volleyschuss aus 30 Metern zum 1:2. Auch beim zweiten Gegentor stand Rothe im Fokus. Nach einem langen Ball kam er im Strafraum gegen Marc Steinkraus zu spät und verursachte einen Elfmeter, den Steve Köster zum Ausgleich verwandelte (36.). Im zweiten Durchgang unterstrichen die Oldenburger ihre Favoritenrolle und spielten ihre Vorteile aus. Steinkraus (50.), Köster im Nachschuss eines weiteren Elfmeters (51.) und ein Eigentor von Niklas Eiting (56.) besiegelten die Wiefelsteder Niederlage in Hälfte zwei am Ende. „Wir haben fünf Minuten nicht aufgepasst und sind dafür eiskalt bestraft worden“, fasste Gerve zusammen.

Spielbericht und Bild: NWZfussball

 

SVE Damen vorläufig wieder Spitzenreiter

17.11.18

Frauen 2. Kreisklasse Jade-Weser-Hunte

 

Sonntag, den 18.11.2019

Frauen | 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte   12.Spieltag

Polizei SV Oldenburg  9er  -  SVE Wiefelstede 9er    0:5  (0:2)

Spielstätte: Wechloy, A-Platz, Am Heidbrook 8, 26129 Oldenburg

Für den SVE spielten: C. Tenzer -   J. Helms (35’ J. Rastede), S. Nordbrock,  M. S. Jürgens,  F. Wemken, C. Schröder, S. Stahlbaum, M. Wilms-Eilers (46’ H. Dierks),  J. Schröder (62’ J. Müller)

Torschützen: 0:1 (30’)  S. Nordbrock, 0:2 (40’) J. Schröder, 0:3 (54’) M. S. Jürgens, 0:4 (60’) H. Dierks, 0:5 (81’) C. Schröder

Polizei SV Oldenburg 9er  -  SVE Wiefelstede 9er

 

Spielbericht Frauen 2018/2019

 

Auswärtssieg

 

 

Auswärtsdreier gegen Polizei SV II

Wechloy/Wiefelstede - Am Sonntagvormittag holten die SVE Damen die nächsten drei Punkte im Kampf um die Herbstmeisterschaft. Nun haben sie sich für die Hinrunde ein „Endspiel“ um die Tabellenführung gegen Vorwärts Augustfehn erspielt. Augustfehn musste vermutlich, mangels Spielerinnen, am Sonntagmorgen das wichtige Spiel gegen Schwarz Weiß Oldenburg II absagen. Etwas ersatzgeschwächt und mit einem dünnen Kader trafen die Wiefelstederinnen bei kalten Temperaturen auf den Polizei SV II in Oldenburg-Wechloy. Die Ammerländerinnen machten zu Beginn an gleich Druck. Man erspielte sich in der ersten Halbzeit ein Eckenverhältnis von 10:0, was zu selten genutzt wurde. Alleine J. Schröder hatte dreimal die Möglichkeit per Kopf die Führung zu erzielen, doch ihr Kopfball ging knapp über das Gehäuse. Besser machte es S. Nordbrock in der 30. Spielminute, die nach einer Ecke aus der zweiten Reihe drauf hielt und ihr Schuss den Weg ins Tor fand. Kurz vor der Halbzeitpause machte J. Schröder das 2:0 nach einer Vorlage von S. Stahlbaum. Nach der Halbzeitpause ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit. Der SVE bekam wieder etliche Ecken, die allesamt von C. Schröder gefährlich vor das Tor geschlagen wurden. Das 3:0 erzielte S. Stahlbaum, die sich im Sechzehner durchsetze und den Ball flach einschob. In der 60. Minute erhöhte H. Dierks zehn Meter vor dem Tor frei stehend. Das Endergebnis fiel in der 81. Minute durch C. Schröder, die eine Gegenspielerin ausspielte und platziert den Ball im Gehäuse unterbrachte. Kurz vor Schluss hatte Sie auch noch die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen, doch ihr Schuss ging weit über das Tor. Schlussendlich ist der Sieg absolut verdient. Kämpferisch hielten die Damen von Polizei SV aber gut mit. Am kommenden Wochenende ist der SVE erneut spielfrei, in der Woche darauf kommt es dann zu einem erneuten Spitzenspiel. Am Freitag, den 30.11.2018 müssen die Wiefelstederinnen auswärts bei Vorwärts Augustfehn zeigen, dass sie ihre guten Leistungen auch dort abrufen können.

Spielbericht: 0123456789ABCDEF0123456700004100 Damen

Edewechter gewinnen auch abgegebenes Heimspiel

17.11.18

Freitag, den 16.11.2018

2. Herren | 1.Kreissklasse  Jade-Weser-Hunte Staffel Süd  -  14.Spieltag

SVE Wiefelstede II  -  VfL Edewecht  0:5 (0:1)

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE Wiefelstede II  -  VfL Edewecht

VfL Edewecht gewinnt auch das Rückspiel gegen Wiefelstede II

Wiefelstede – Zwei Siege in Folge, seit drei Spielen ungeschlagen, der VfL Edewecht präsentiert sich in Erfolgslaune. Nach dem Hinspiel vom letzten Freitag in Wiefelstede (2:1) hat die Elf von Coach Torsten Brumund auch das Rückspiel für sich entschieden. Wegen widrigen Platzverhältnissen haben sich beide Mannschaften darauf geeinigt, auch das Rückspiel in Wiefelstede zu spielen und der VfL Edewecht gewann mit 5:0, trotz Unterzahl. Nach einer Viertelstunde erzielte Patrick Block die VfL-Führung und zwölf Minuten später setzte es eine gelb-rote Karte gegen den VfL. Das tat dem Spiel der Edewechter aber keinen Abbruch, es wurde kurz umgestellt und weiter machte Edewecht das Spiel. Patrick Block traf dann nach der Pause zum 0:2 (58.) und Jonas Bruhn sorgte in der 74.Minute für die Entscheidung. Per Elfmeter erhöhte Andre Brun-Tatje in der 82.Minute auf 0:4 und Sven Machunsky sorgte in der Nachspielzeit für den Endstand. Bei den Wiefelstedern wird man sich auf die Winterpause auch freuen. „Heute hat man unserer Mannschaft einfach die teilweise fehlende Erfahrung angemerkt“, sagt Thorben Bischofberger (Wiefelstede II). „Ich war schon ziemlich fassungslos heute. Bestimmt zehnmal sind wir ins Abseits gelaufen, haben klare Chancen vergeben und Edewecht hat einfach clever gespielt und gut gekontert“.

Spielbericht: NWZfussball

 

3.Herren verabschieden sich mit einem weiteren Sieg in die Winterpause

16.11.18

Freitag, den 16.11.2018

3. Herren | 2. Kreissklasse  Jade-Weser-Hunte Staffel 4   -  14.Spieltag

SVE Wiefelstede III  -  SG Friedrichsfehn/Petersfehn II     2:0 (0:0)

Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE Wiefelstede III  -  SG Friedrichsfehn/Petersfehn II

Heimspiel 1

Mit Doppelsieg in die Winterpause

Wiefelstede – Beim SVE Wiefelstede III kann man recht entspannt in die Winterpause gehen. Am Freitagabend gewann die Elf von Coach Henning von Seggern das Rückspiel gegen die SG FriPe II mit 2:0, wie schon im Hinspiel vergangene Woche. Wiefelstede III war die bessere Mannschaft, hatte im Spiel diverse Chancen, doch die Tore fielen spät. In der 85.Minute traf Nils Kuck zum 1:0 und Thore Röthel sorgte in der 90.Minute für den 2:0-Endstand. „Wir haben viele Chancen ungenutzt gelassen, das Spiel hätte zur Pause durchaus schon entschieden sein können“, sagt von Seggern. „Im zweiten Durchgang hatten die Gäste dann auch gefährliche Momente, der Sieg für uns ist aber verdient“. Zweimal 2:0 gegen FriPe II, zwölf Punkte auf dem Konto, bis März kann man also wieder Kräfte tanken.

Spielbericht: NWZfussball

 

Ü40 stellt alten Punktabstand in der Tabelle wieder her

16.11.18

Ü40 Jade Weser Hunte Staffel 4

Donnerstag, den 15.11.2018

Altsenioren | Ü40 Jade-Weser-Hunte Staffel 4 - 6.Spieltag

SG Hüllstede/Bad Zwischenahn Ü40  -  SVE Wiefelstede Ü40  0:1 (0:1)

Spielstätte: Rostrup, Platz 2, Elmendorfer Damm 18, 26160 Bad Zwischenahn

6969877

 

Knapper 1:0 Erfolg bei der SG in Rostrup

Rostrup/Wiefelstede – Im Nachholspiel vom 6. Spieltag waren die Wiefelsteder Gäste bei der SG Hüllstede/Bad Zwischenahn. Es läuft weiter nach Plan, knapp  mit 1:0 gewonnen und Tabelle wieder auf vier Punkte ausgebaut. Den einzigen Treffer erzielte A. Jansen in der 16.Minute.

Nun steht noch ein Pflichtspiel im Krombacher Pokal dieses Jahr aus. Am kommenden Donnerstag (23.11.) empfängt man im Achtelfinale auf Kleinfeld die Mannschaft von 1.FC Ohmstede II.

 

Wiefelsteder verlieren auch im Sportpark Osternburg

12.11.18

Bezirksliga Weser Ems 2

 

Sonntag, den 11.11.2018

1. Herren | Bezirksliga Weser-Ems 2  -  14.Spieltag

GVO Oldenburg  - SV Eintracht Wiefelstede  2:1 (0:1)  Liveticker

Spielstätte: Rasenplatz, Osternburg, A-Platz, Gerhard-Stalling-Str., 26135 Oldenburg

SVE: T. Rothe - F. Laue (77’ N. Stahmer), M. Lammers, P. Geltz, D. Gleba, T. Sylvester, A. v. d. Decken, N. Scheide (86’ C. Oltmanns), J. Rother, J. Winter, M. Rothe(46’ T. Stahmer)

Torschützen: 0:1 (26’) N. Scheide, 1:1 (58’) L. Dworczak, 2:1 (85’) L. Dworczak

 

6810076

 

ball94-0030-k1e--600x337@NWZ-Online

 

 

imagesCJXVB9I12

Die Wiefelsteder gaben erneut eine eigene Führung noch aus der Hand.

Retten kann nur noch eine Siegesserie

Osternburg/Wiefelstede –  Wir können es einfach nicht zu Ende bringen“, ärgerte sich Wiefelstedes Trainer Mario Anderer nach der 13. Saisonniederlage. Auch gegen den GVO Oldenburg verspielte seine Mannschaft eine Führung – und bleibt mit nur vier Punkten Tabellenschlusslicht. Dabei schien sich der SVE von der Derby-Niederlage eine Woche zuvor gegen Rastede zunächst gut erholt zu haben. Coach Anderer musste sein Team aufgrund der personellen Situation auf sechs Positionen umstellen, doch der SVE übernahm von Beginn an die Initiative. „Wir haben das in der ersten Halbzeit wirklich gut gemacht“, sagte Anderer. Die Räume wurden eng gehalten, der GVO fand kaum zur Entfaltung. „Es war eher Stückwerk, ein richtiges Spiel kam bei ihnen nicht zustande“, berichtete der SVE-Trainer. Somit war die Führung der Gäste nach 26 Minuten auch nicht unverdient. Niklas Scheide nutzte die Abstimmungsprobleme zwischen gegnerischem Torwart und Verteidiger – und umkurvte den Schlussmann zum 1:0. „Zur zweiten Halbzeit haben wir uns dann vorgenommen so weiterzumachen“, so Anderer. Doch was er sah, gefiel ihm nicht wirklich. „Wir haben nur noch im Raum verteidigt, versucht die Passwege zuzustellen, anstatt aggressiv auf den Ball zu gehen.“ Die Hausherren erhöhten den Druck, für Wiefelstede ergaben sich Konterchancen. „Wenn wir die etwas clever ausspielen, machen wir vielleicht das zweite Tor und sorgen für die Vorentscheidung“, ärgerte sich Mario Anderer. Doch wie schon beim Derby eine Woche zuvor fiel der Ausgleich. Lasse Dworczak tauchte allein vor SVE-Keeper Tammo Rothe auf und traf. Fünf Minuten vor dem regulären Ende war es dann Lasse Dworczak, der nach einer Ecke am zweiten Pfosten zum Heimsieg einköpfte. Am Ende habe, so Anderer auch ein wenig die Kraft gefehlt, da nur drei angeschlagene Spieler auf der Bank saßen. Der Coach lobte aber: „Wir haben leidenschaftlichen Fußball gespielt, ein Unentschieden wäre vielleicht verdient gewesen.“

 

Spielbericht: NWZfussball Bild: FuPa.net

Wiefelsteder warten weiterhin auf einen Sieg

11.11.18

Freitag, den 09.11.2018

2. Herren | 1.Kreissklasse  Jade-Weser-Hunte Staffel Süd  -  13.Spieltag

SVE Wiefelstede II  -  VfL Edewecht  1:2 (1:1)

Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE Wiefelstede II  -  VfL Edewecht

standard_16

Unnötige 1:2 Heimniederlage gegen die Edewechter

Wiefelstede -- Der VfL Edewecht hat das Freitagsspiel beim SVE Wiefelstede II mit 2:1 gewonnen. Wiefelstede II ist für Edewecht ein unangenehmer Gegner „und das hat man heute auch wieder gemerkt“, fügt Brumund an. Der VfL ging in der 25. Minute zwar in Führung, doch gelang drei Minuten später den Wiefelstedern durch Hendrik Oltmanns der Ausgleich. Ivan Landis traf in der 68. Minute zum Edewechter Sieg“, aber mit Ruhm haben wir uns heute nicht bekleckert“, weiß Brumund. „Über die 90 Minuten war es ein verdienter Sieg, aber wir hatten nicht so die Kontrolle über das Spiel wie wir uns das vorgenommen haben und wir haben auch nicht so auf dem Platz agiert, wie die Vorgaben waren. Am nächsten Wochenende, zum Rückspiel, werden wir versuchen, auch spielerisch überzeugenden Fußball zu präsentieren“.

Spielbericht: NWZfussball

Spitzenspiel der Damen endet ohne Sieger

11.11.18

Frauen 2. Kreisklasse Jade-Weser-Hunte

Freitag, den 09.11.2019

Frauen | 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte   11.Spieltag

SG SW Oldenburg  9er  -  SVE Wiefelstede 9er  0:0

Spielstätte: Sandkrug, B-Platz, Flut | Am Sportplatz | 26209 Hatten

SVE: C. Tenzer -   S. Nordbrock,  J. Rastede, S. Börjes, M. S. Jürgens, F. Wemken, C. Schröder, N. Bartsch,  J. Schröder

Tore: Fehlanzeige

SG SW Oldenburg 9er  -  SVE Wiefelstede 9er

45693899_2159842214060254_8321895303783383040_n

Unentschieden

Topspiel am Freitagabend endet 0:0 Unentschieden

SVE Damen können den Spitzenplatz im Moment weiter verteidigen

Sandkrug/Wiefelstede - - Am Freitagabend trennten sich der Tabellenzweite SW Oldenburg II und der Tabellenerste SVE Wiefelstede mit 0:0. Zu Beginn der Partie fanden die Gastgeber aus Sandkrug besser in die Partie und kamen das ein oder andere mal auf der linken Seite durch. Nach rund zwanzig Minuten stabilisierten sich die Ammerländerinnen und fanden zunehmend mehr Sicherheit. Kurz vor der Pause hatte H. Dierks die große Möglichkeit das Ergebnis auf 0:1 zu stellen, aber ihr Schuss, alleinstehend vor dem Tor, verfehlte nur knapp das Gehäuse. Ähnliches Bild auch in der zweiten Halbzeit. Die Gastgeber kombinierten sich immer gut bis zwanzig Meter vor das Tor. Doch das Abwehrbollwerk ließ an diesem Abend nur sehr wenig zu. Die Eintracht versuchte hauptsächlich über Konter gefährlich zu werden, was auch das ein oder andere Mal sehr gut gelang. So hatten H. Dierks und zweimal J. Rastede die Möglichkeit die Führung zu erzielen. Schlussendlich geht das Unentschieden in Ordnung und beide werden sicherlich mit dem Punkt leben können. SWO hatte mehr Spielanteile und der SVE die klareren Torchancen.

Spielbericht: 0123456789ABCDEF0123456700004100 Damen

3. Herren holen wichtige Punkte im Abstiegskampf!

11.11.18

Freitag, den 09.11.2018

3. Herren | 2. Kreissklasse  Jade-Weser-Hunte Staffel 4   -  13.Spieltag

SG Friedrichsfehn/Petersfehn II  -  SVE Wiefelstede III   0:2 (0:2)

Spielstätte: Sportzentrum Sportwiese | Zur Sportwiese 6 | 26188 Edewecht

SG Fri/Pe II  -  SVE Wiefelstede III

Gewonnen

Sechspunktespiel der 3. Herren erfreut die dritte Herren

Abstand zum Abstiegsplatz vergrößert

Friedrichsfehn/Wiefelstede - - Der SVE Wiefelstede III hat mit einem 2:0-Auswärtssieg bei der SG FriPe II den zweiten Saisonsieg geholt. Außerdem wurde der Abstand zum Abstiegsplatz auf sechs Punkte vergrößert und das Torverhältnis spricht, bei einem Unterschied von 41 Toren auch für die Wiefelsteder. Für die SG FriPe II war es die vierte Niederlage in Folge und wenn Wiefelstede III auch das Rückspiel am kommenden Wochenende gewinnen sollte, tauschen beide sogar die Plätze. Jan-Hendrik Wittchen erzielte nach 25 Minuten die Führung der Gäste und Federico Ulivi traf in der 40. Minute zum Endstand. „Wir haben, gerade in der ersten Hälfte, noch einige Chancen liegen gelassen. Die zweite Hälfte war nicht mehr so prickelnd. Ein Extralob möchte ich aber den beiden Aushilfen aus der A-Jugend, Timon Helmers und Niklas Budde zukommen lassen, die wiederholt ihre Sache sehr gut gemacht haben“, lautet das Fazit von Wiefelstede-Coach Henning von Seggern.

Spielbericht: NWZfussball

SVE Ü40 mit knappen Sieg beim Tabellenletzten

09.11.18

Ü40 Jade Weser Hunte Staffel 4

Donnerstag, den 08.11.2018

Altsenioren | Ü40 Jade-Weser-Hunte Staffel 4 - 10.Spieltag

SG Westerloy/Ocholt Ü40  -  SV Eintracht Wiefelstede Ü40  2:3 (0:1)

Spielstätte:Sporthalle Westerloy, Pl. 1 | Schoolstraat 18 | 26655 Westerstede

 

SG Westerloy/Ochol Ü40t  -  SVE Wiefelstede Ü40

 

Ü40 geht als Tabellenführer in die Winterpause

Westerloy/Wiefelstede – –  Tiki Rokka alleine mit seinen drei Treffern machte den Auswärtssieg perfekt. Bereits in der Anfangsphase hätte man schon deutlich führen müssen. Aber übers ganze Spiel gesehen, hatte der Tabellenletzte trotz des knappen Ergebnis keine Chance gegen den Spitzenreiter. Somit gehen die Wiefelsteder als Herbstmeister in das letzte Punktspiel gegen die SG Hüllstede/Bad Zwischenahn am nächsten Donnerstag (15.11).

 

Abstiegs - Ammerland - Duell gegen den FC Rastede 2:1 verloren

05.11.18

Bezirksliga Weser Ems 2

Sonntag, den 04.11.2018

1. Herren | Bezirksliga Weser-Ems 2  -  13.Spieltag

SV Eintracht Wiefelstede  -  FC Rastede 1:2 (1:2) Liveticker

Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE Wiefelstede  -  FC Rastede

 

Derbytime

 

 

images36H1UWXG

 

imagesCJXVB9I12

Führung aus der Hand gegeben: SVE Wiefelstede unterliegt FC Rastede im Kellerduell

Wiefelstede – – Vor circa 250 Zuschauern hat der SVE Wiefelstede das Abstiegs-Ammerland-Duell gegen den FC Rastede mit 1:2 verloren und steckt umso tiefer in der Krise. Kurz nach dem Abpfiff hatte sich ein Kreis aus blauen Trikots in der Mitte des Spielfeldes gebildet. „Derbysieger, Derbysieger“ schallte es von den Rasteder Fußballern in Richtung des immer dunkler werdenden Himmels. Kurz zuvor hatte sich der FC im wichtigen Bezirksliga-Derby beim SVE Wiefelstede knapp mit 2:1 durchgesetzt – und den Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze etwas verkürzt.Dabei hatten die Gastgeber den besseren Start erwischt und waren nach zehn Minuten in Führung gegangen. Ein abgefälschter Schuss landete vor den Füßen von Christoph Oltmanns, der die Hausherren in Front brachte – und in der Blitztabelle kurzzeitig an den Gästen vorbei beförderte. „Die Entstehung der Führung war sicherlich etwas glücklich, aber wir haben es in den ersten zehn bis 15 Minuten ganz gut gemacht“, fand Wiefelstedes Trainer Mario Anderer. Wirklich lang hielt der Vorsprung seiner Truppe aber nicht an. Nur 13 Minuten später sorgte Rastedes Tobias Rosinski für den Ausgleich. Nach einer Ecke von der linken Seite sprang SVE-Torhüter Tammo Rothe unter dem Ball durch, Rosinski nutzte die Chance. „Wir hatten vor dem Spiel extra vor den Rasteder Standards gewarnt“, ärgerte sich SVE-Trainer Mario Anderer, dessen Laune sich in der 37. Minute nicht wirklich verbesserte.Wieder war es ein Eckball, der nun auf dem Kopf von Frerk Janssen landete – und sich von dort den Weg zwischen Pfosten und dem erneut etwas unglücklich ausschauenden Keeper Rothe ins Tor bahnte. „Wenn man in einem Spiel ein Gegentor nach einer Standardsituation kassiert, kann das passieren. Aber beim zweiten erwarte ich eigentlich, dass man aggressiver verteidigt oder den Pfosten besetzt“, schimpfte Mario Anderer. „Da waren wir einfach zu naiv.“Fußballerisch war das Duell zwischen dem Tabellenletzten und -vorletzten ohnehin auf schwachem Niveau. Auch nach dem Seitenwechsel agierten beide Mannschaften in der Vorwärtsbewegung extrem fehleranfällig, viele Zweikämpfe wurden im Mittelfeld geführt. Dazu sorgten eine Menge an ungenauen Pässen für kaum vorhandene Offensivaktionen aus dem Spiel. Dafür wurde auf beiden Seiten beinahe jede Schiedsrichterentscheidung diskutiert – Fußball-Feinschmecker kamen nicht auf ihre Kosten. Wirklich gefährlich wurde es im zweiten Abschnitt – wie schon bei den beiden Rasteder Toren – nur durch Standards.So hatte der SVE, nach einem Foul an der Strafraumkante, aus zentraler Position die Chance auf den Ausgleich (57. Minute). Doch der Schuss von Niklas Stahmer landete auf der Latte. Die zweite gute Möglichkeit der im zweiten Abschnitt bemühten Hausherren hatte ebenfalls Stahmer. Er köpfte den Ball nach einer Ecke über das Tor. „Wir haben in der zweiten Halbzeit Druck bis zum Strafraum gemacht. Dort hat dann aber der letzte Pass gefehlt“, sagte SVE-Coach Anderer.

Wiefelstede bleibt Tabellenschlusslicht und hat durch die Niederlage nun einen Rückstand von vier Punkten auf den FC. „Spielerisch machen wir von Partie zu Partie einen Schritt nach vorne“, lobte der SVE-Trainer dennoch: „Wir müssen jetzt einfach weiter arbeiten.“

Spielbericht: NWZfussball

2. Herren präsentieren sich völlig von der Rolle in Wahnbek

05.11.18

Sonntag, den 04.11.2018

2. Herren | 1.Kreissklasse  Jade-Weser-Hunte Staffel Süd  -  12.Spieltag

TuS Wahnbek  -  SVE Wiefelstede II   9:1

Spielstätte: Sportplatz Wahnbek, Platz 1 | Am Sportplatz 28 | 26180 Rastede

TuS Wahnbek  -  SVE Wiefelstede II

KW44-Freitag-3686--371x337

 Kamen beim 1:9 in Wahnbek unter die Räder: Die Fußballer vom SVE Wiefelstede II (rote Trikots)

 

Begegnung am Sonntag mit ungewöhnlichem Spielausgang

Wahnbek/Wiefelstede – – Bereits den dritten Sieg im dritten Spiel in Folge feierte der TuS Wahnbek. Gegen den SVE Wiefelstede II hieß es nach eintönigen 90 Minuten 9:1 – treffsicherster Akteur war Riccardo Dütsch, der gleich vier Tore zum Sieg beisteuerte. So eröffnete Dütsch in der 11. Minute den Torreigen, Kevin Kocks erhöhte in der 25. Minute auf 2:0 und erneut Dütsch markierte das 3:0 in der 35. Minute. Für das 4:0 zur Pause sorgte Sebastian Braatz mit dem Halbzeitpfiff.

Die zweite Hälfte war gerade drei Minuten alt, da klingelte es erneut im Gästetor – Oliver Block brachte den Ball zum 5:0 im Tor unter. Riccardo Dütsch markierte eine Minute später das 6:0, ehe Philip Rusin per Foulelfmeter den Ehrentreffer für die Gäste schoss. Ali Abul-Khair traf in der 67. Minute zum 7:1, Kevin Kocks sorgte in der 75. Minute für das 8:1. Den Schlusspunkt setzte wieder Riccardo Dütsch in der 87. Minute mit dem 9:1-Endstand.

Spielbericht u. Bild: NWZfussball

Damen erfüllen Pflichtaufgabe im kleinen Derby

03.11.18

Frauen 2. Kreisklasse Jade-Weser-Hunte

 

Freitag, den 03.11.2019

Frauen | 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte   10.Spieltag

SG Am Meer II 9er  -  SVE Wiefelstede 9er  0:3 (0:1)

Spielstätte: Turngartenstr. Platz 2 | Turngartenstr. 11 | 26160 Bad Zwischenahn

SVE: C. Tenzer -   J. Müller,  J. Rastede, S. Börjes, F. Wemken, C. Schröder, S. Stahlbaum (65’ G. Klefer), N. Bartsch (46’ J. Helms),  J. Schröder (80’ S. Nordbrock)

Torschützen: 0:1  S.Börjes (40’); 0:2  S. Stahlbaum (62’); 0:3  J. Helms (63’)

 

SG Am Meer II 9er  -  SVE Wiefelstede 9er

 

162

 

42114292_2085292721515204_7017060707132768256_n

SVE gewinnt Kleines Derby mit 3:0

Elmendorf/Wiefelstede – –   Freitagabend, Anfang November, 6 Grad. Bei herbstlichen Temperaturen gewannen die Wiefelstederinnen das kleine Derby gegen die SG am Meer II mit 0:3 (0:1). Auf einem sehr holprigen und kleinen Platz spielten die Damen von der Eintracht sehr geduldig. Die SG versuchte hauptsächlich hinten gutzustehen und gefährlich über Konter zum Torerfolg zu kommen. Da die Hintermannschaft vom SVE allerdings sehr gut stand, kam der Gastgeber zu keiner nennenswerten Torchance. Die Wiefelstederinnen erspielten sich in der ersten Halbzeit zwei, drei gute Möglichkeiten. Diese blieben allerdings ungenutzt, da die Genauigkeit im Abschluss fehlte. Besser machte es S. Börjes kurz vor der Halbzeit in der 40. Spielminute. Nach einem Schuss von N. Bartsch konnte die Torhüterin den Ball nur abklatschen lassen und S. Börjes staubte trocken zum 1:0 ab. In der zweiten Halbzeit erhöhte S. Stahlbaum auf 2:0, nachdem S. Börjes sich durch tankte und von der Grundlinie reinflankte. Nur fünf Minuten später stellte J. Helms sehenswert, nach erneuter Vorlage von S. Börjes, auf 3:0. Damit hat die Eintracht die Tabellenführung vorerst übernommen.

Nächste Woche kommt es dann gegen SW Oldenburg zum Spitzenspiel.

Spielbericht: 0123456789ABCDEF0123456700004100 Damen

Tabellenzweiter TuS Ocholt überrennt die 3. Herren

03.11.18

Freitag, den 02.11.2018

3. Herren | 2. Kreissklasse  Jade-Weser-Hunte Staffel 4   -  10.Spieltag

SVE Wiefelstede III   -   TuS Ocholt  2:6 (2:5)

Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE Wiefelstede III  -  TuS Ocholt

 

imagesEXWXBFD2

Klatsche gegen die erste Mannschaft aus Ocholt

Wiefelstede – – Drei Tage später nach der Niederlage gegen Augustfehn scheint sich die Elf von Coach Michael Meiners davon gut erholt zu haben, gewann beim SVE Wiefelstede III klar mit 5:2. Die Gäste aus Ocholt legten auch los wie die Feuerwehr, vor allem Ady Herve Bogla sprühte nur so vor Torgeilheit. Innerhalb von 13 Minuten erzielte Herve Bogla eine 0:4-Führung für die Gäste aus Ocholt und Malte Kreke legte in der 40.Minute das 0:5 obendrauf. Die Heimelf sorgte durch Florian Budaj (42.) und Niklas Budde (45.) für Ergebniskosmetik und mit dem 2:5 ging es in die Kabine.
Im zweiten Abschnitt ging es dann ruhiger zu, aber Ady Herve Bogla hatte noch nicht genug, erzielte in der 64.Minute den 2:6-Endstand. Auf Wiefelsteder Seite lief indes nicht viel zusammen. „Die erste Hälfte war eine absolute Katastrophe“, sagte SVEW-Coach Henning von Seggern. „Nach ein paar Umstellungen wurde die zweite Hälfte ein wenig erträglicher, der Sieg und die Höhe des Sieges für Ocholt geht aber absolut in Ordnung“.
 

Spielbericht: NWZfussball

Ü40 nimmt die Hürde in Wahnbek souverän

02.11.18

Ü40 Jade Weser Hunte Staffel 4

Donnerstag, den 01.11.2018

Altsenioren | Ü40 Jade-Weser-Hunte Staffel 4 - 9.Spieltag

TuS Wahnbek Ü40  -  SV Eintracht Wiefelstede Ü40  1:5 (0:2)

Spielstätte: Sportplatz Wahnbek, Platz 2 | Am Sportplatz 28 | 26180 Rastede

 

TuS Wahnbek Ü40  -  SVE Wiefelstede Ü40

 

Deutlicher Auswärtssieg bei den Wahnbekern

Wahnbek/Wiefelstede – –  Der Wiefelsteder Höhenflug hat sich beim TuS Wahnbek fortgeführt. Mit einem 5:1 Auswärtssieg bei den Wahnbekern könnte man die Tabellenführung vorläufig ausbauen. Besonders hervorzuheben bei diesem Spiel ist der Dreierpack von Jens Lübben, der mit seinen beiden frühen Toren den Weg auf die Siegesstraße ebnete!

 Die Tore für den SVE erzielten:  J. Lübben (6’, 13’, 56’); A. Roka (58’) und R. Hobbie (58’)

Spielbericht: 0123456789ABCDEF0123456700004100 Ü40


Archiv Monat November 2018

Archiv Monat Oktober 2018

Archiv Monat September 2018

Archiv Monat August 2018

Archiv Monat Juli 2018

Archiv Monat Mai/Juni 2018

Archiv Monat April 2018

Archiv Monat März 2018

Archiv Monat Februar 2018

Archiv Monat Januar 2018

 

 

 

Archiv Jahr 2017